Entgiften, entspannen, entschleunigen – Ist eine Detox Saftkur das Richtige für mich?

Im Kühlschrank herrscht gähnende Leere. Der Gang zum Supermarkt ist mal wieder unausweichlich geworden. Doch was soll heute gekocht werden? Welche Lebensmittel werden für die nächsten Tage benötigt? Fragen, auf die man oft nicht all zu schnell Antworten findet – gerade wenn es erst in der letzten Woche bereits sämtliche Lieblingsgerichte gab. Wäre es nicht traumhaft, sich für eine kurze Zeit einmal keine Gedanken um den „Essenplan“ machen zu müssen? Ich stelle mir das toll vor, auch wenn ich gerne koche und immer wieder neue Dinge ausprobiere.

Ein Saftkur nimmt uns diese Aufgabe ab. Wir müssen uns um nichts kümmern, unsere Nahrung kommt täglich frisch zu uns nach Hause. Ganz schön angenehm, auch wenn dieser Faktor gewiss nicht der einzige Vorteil einer Saftkur ist. In den Säften stecken reichlich Vitamine und Stoffe, die uns gut tun.

Ist eine Detox Saftkur das Richtige für mich?

Man liest und hört in letzter Zeit immer öfter von Saftkuren. Doch sind sie wirklich so gut wie versprochen? Sollte ich mich vielleicht einmal selbst an eine Kur wagen? Sind solche Kuren für jedermann geeignet? Und wo kommen die Säfte eigentlich her? Sind die Zutaten lokal und stammen aus biologischem Anbau? Ihr seht schon, wir stellen uns viele Fragen, die vor solch einer Kur beantwortet werden wollen.

Cardea-Detox-Saftkur-Detox-Kur-Ann-Kathrin-Maier-entgiften-Blog-subvoyage-auf-dem-Sofa

Auf der Website von Cardea Detox findet ihr einen tollen und umfangreichen FAQ-Bereich, in dem auf Fragen wie „Wie bereite ich mich richtig auf eine Kur vor?“ Antworten gegeben werden. Zudem steckt hinter Cardea Detox ein großes Experten-Team, das ebenfalls gerne Antworten zu sämtlichen Fragen rund um das Thema Detox und Saftkuren gibt. Um einen besseren Einblick in das Unternehmen selbst bekommen zu können, durften wir Ann-Kathrin Maier – Gründerin von Cardea Detox – eine paar Fragen für unsere Kategorie „5 Fragen an“ stellen:

1. Wie und wann entstand die Idee Cardea Detox zu gründen?

Während meines Jurastudiums mit damals 23 entstand die Idee Cardea Detox zu gründen. Für mich war es unvorstellbar, dass es für alle möglichen Food-Konzepte einen Lieferdienst gibt. Wenn man aber etwas für sich, sein Wohlbefinden und seine Gesundheit tun will, dann hat man leider verloren. Auch in meiner Mittagspause habe ich mich teilweise müde gesucht, um mal etwas wirklich Frisches und Vollwertiges zu finden. Das war kein Zustand für mich und daher habe ich mir vorgenommen, dass ich das Ganze einfach ändern muss. Das Motto war: Wenn nicht jetzt dann nie und somit legte ich mein Studium vor erst auf Eis und gründete Cardea Detox. Wir fingen mit Saft und Suppe an, ergänzten aber ganz schnell das Thema veganes Essen. Unser Auslieferungsgebiet war erstmal Frankfurt, vergrößerten dieses aber aufgrund der hohen Nachfrage nach knapp 6 Wochen auf komplett Deutschland und nach ca. 3 Monaten belieferten wir bereits Österreich, Schweiz und Luxembourg.

Cardea-Detox-Saftkur-Detox-Kur-Ann-Kathrin-Maier-entgiften-Blog-subvoyage-draußen-im-Grünen

2015 gründete ich meine 2. Firma Cardea Natural. Kleine 250ml Cold Pressed Juices aus Obst- und Gemüse in 6 leckeren Sorten, die in vielen Edeka Märkten in Deutschland stehen. Durch Cardea Natural wollte ich es möglich machen auch zwischendurch einen frischen und gesunden Saft, der nicht pasteurisiert ist zu bekommen.

2. Wem kannst du eine Detox Kur ans Herz legen und warum?

Jedem, der sich einmal etwas Gutes tun möchte und eine Auszeit braucht. Auch bei einer Ernährungsumstellung wirkt eine Detox Kur wirklich sehr unterstützend.

Cardea-Detox-Saftkur-Detox-Kur-Ann-Kathrin-Maier-entgiften-Blog-subvoyage-Säfte-in-Schüssel

Während einer Detox Kur merkt man die positiven Effekte sehr schnell, man schläft wesentlich besser, die Haut fängt wieder an zu strahlen, man spürt eine richtige Reinigung von Innen. Der wunderbare Nebeneffekt ist, dass zudem auch noch die Kilos purzeln und der gehasste Blähbauch immer flacher wird.

3. Auf der Cardea Detox Website finde ich 9 unterschiedliche Menüs – das ist außergewöhnlich viel. Warum bietet ihr diese hohe Anzahl an unterschiedlichen Menüs an?

Da wir mit den Jahren an Erfahrungen die unterschiedlichsten Vorlieben unserer Kunden kennenlernen durften, kamen mit der Zeit immer mehr Kurvarianten hinzu. Wir liefern eben nicht nur Detox Juices (diese sogar in mehr als 30 Varianten), sondern auch frische Detox Suppen und veganes Food. So kommt es schon automatisch zu mehreren Kombinationen. Wir möchten jedem Kunden seine spezielle Detox-Variante anbieten und wollen nicht, dass er hier Kompromisse eingehen muss. Zudem muss man wissen, dass Vielfalt generell ein wichtiges Thema bei Cardea Detox ist. Auch die einzelnen Kuren sind so abwechslungsreich wie möglich. So erhält man bei einer 5-Tages Kur täglich andere Säfte. Zwar natürlich schon morgens etwas fruchtiges, mittags Limonade und später Grüne oder “Roots” – aber eben in immer anderen Kombinationen. So bleibt das Detoxen ein Geschmackserlebnis und spannend.

4. Wo und wie werden die Säfte von Cardea Detox produziert?

Die Säfte von Cardea Detox werden in unserer Manufaktur in Frankfurt a.M. produziert. Obst und Gemüse bekommen wir jeden Tag frisch geliefert. Wir entsaften unser Obst und Gemüse, mischen die verschiedenen Komponenten zusammen und füllen alles frisch in die Flaschen.

Cardea-Detox-Saftkur-Detox-Kur-Ann-Kathrin-Maier-entgiften-Blog-subvoyage-Säfte-in-Holzkiste

Für unsere Morning Juices blenden wir unsere Früchte, so entsteht ein sogenannter Smoothie, der etwas dickflüssiger ist als unsere Cold Pressed Juices. Alles geht dann direkt in die Pakete und diese schön gekühlt für den nächsten Tag direkt an den Kunden per Overnight Express.

5. Eure Verpackungen sind zu einem großen Teil komplett biologisch abbaubar. Ist euch der Nachhaltigkeits-Aspekt besonders wichtig?

Ja, das Thema Nachhaltigkeit ist uns besonders wichtig. Wir wissen, dass das Thema Food-Versand mit vielen Verpackungen verbunden, daher versuchen wir diesen Fakt etwas zu kompensieren, indem wir Bio-Verpackungen verwenden. Wir achten darauf, lokal einzukaufen und achten ebenso auf faire Bedingungen.

Entgiften, entspannen, entschleunigen – Wohlbefinden durch Detox Saftkur

Die Situation, die Ann-Kathrin in ihrer ersten Antwort beschreibt, kenne ich nur zu gut. Zwar nehme ich mir oft vorbereitetes Essen mit zur Arbeit oder in die Uni, immer wieder fehlt für die Vorbereitung am Morgen jedoch die Zeit. In der Mittagspause greife ich an solchen Tagen auf eine Notlösung aus dem Supermarkt oder der Mensa zurück, mit der ich meist nie zu 100% zufrieden bin. Eine Saftkur ist für dieses Problem zwar keine dauerhafte Lösung, doch ich denke sie hilft mir bei der Umstellung zu einer besseren Planung meiner Mittagspause in meinen 40-Stunden-Büro-Wochen.

Spielt ihr auch mit dem Gedanken eine Saftkur zu machen? Was hat euch den Anstoß für diesen Gedanken gegeben? Habt ihr noch offene Fragen, auf die ihr gerne Antworten finden möchtet bevor ihr eine Saftkur macht? Oder habt ihr vielleicht sogar schon einmal eine Detox Kur gemacht? Wie waren eure Erfahrungen? Ich freue mich über eure Fragen und Geschichten in den Kommentaren 🙂


*Das Copyright der Bilder liegt bei Cardea Detox.

Kategorie Interview

Ich bin Julia. Den Blog subvoyage habe ich im August 2015 gegründet und erzähle seitdem hier von meiner Reise zu einem nachhaltigeren Lifestyle. Im Oktober werde ich zum ersten Mal Mutter – ein großes Abenteuer.

9 Kommentare

  1. Hallo Julia, danke für diesen tollen bericht!
    Ich habe bereits zwei Saftkuren gemacht. Eine davon war von Cardea Detox und ich werde die nächste auch von Cardea Detox machen. Geschmacklich muss ich sagen, finde ich die Säfte der verschiedenen Saftkuranbieter ähnlich. Cardea Detox hat mich aber vor allem mit ihrer ganzheitlichen Philosophie überzeugt und das alle Zutaten in Bio-Qualität sind. Ich habe früher immer zwei mal im Jahr eine Woche Heilfasten gemacht um den Körper zu entschlacken, nun habe ich das Heilfasten quasi optimiert indem ich meinem Körper trotz „Fasten“, wertvolle Vitalstoffe zuführe. Eine wirklich wundervolle sache!

    Viele Grüße
    Christin

  2. Hey super Artikel!
    Hatte auch schon oft überlegt mal eine Detox Kur zu machen und die Saftkur hört sich echt interessant an.
    Könntet ihr das nicht mal testen und über eure Erfahrungen berichten ???
    Mich würde auch interessieren wie es mit Sport während der Kur aussieht. Kann man währenddessen Kraftsport machen oder lieber doch eher etwas leichteres wie Yoga?

    Liebe Grüße

    • Hallo Nina,

      lieben Dank – freut uns, dass er dir gefällt! 🙂

      Da wir beide Sport machen, wäre dieser Punkt für uns ebenfalls interessant. Wenn wir eine Saftkur machen, wirst du auf jeden Fall hier auf dem Blog davon lesen können!

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  3. Toller Artikel! Gerade ich als Veggetarier kenne auch manchmal das „was-esse-ich-denn-jetzt-mal-flott“ problem habe aber eine frage: kann ich mir sicher sein, dass so eine detox kur meinen täglichen vitambedarf deckt? Und: wird es eventuell zu „heißhunger“ attacken kommen bzw. kann man diesen mit den Cardea produkten auch entgegen wirken?
    An sich finde ich die idee aber klasse! Ein richtig gesunder und guter Lieferdienst

    LG Eva

    • Hallo liebe Eva,

      lieben Dank für dein Lob! 🙂 Deine Fragen sind notiert und wir werden versuchen sie in einem weiteren Artikel zu beantworten – genau die selben Fragen haben wir uns nämlich auch schon gestellt.

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  4. Sehr schöner Artikel Mädels 🙂
    Ich hab auch schon einmal eine Saftkur gemacht und muss sagen, dass sie wirklich ein wenig fordern sein kann, aber irgendwie nimmt sie einem auch viel Stress weg, in dem man zB nicht übers Kochen nachdenken muss oder so (:

    Liebe Grüße,
    Vivi <3

    • Lieben Dank für das Lob Vivi! <3

      Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Wir sind schon gespannt, welche wir machen werden!

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  5. Das Interview ist ja super interessant geworden! Ich finde es ganz schön spannend, dass es bei Cardea so viele verschiedene Menüs gibt 🙂

    Also ich bin ja gerade mitten in der Saftkur. Fragen die ich mir vorher gestellt habe waren: Werde ich es schaffen nichts zu essen? (haha, das fragt sich vermutlich jeder) Werde ich mich schwach fühlen, weil ich nichts esse? Könnte mir langweilige werden, wenn ich jeden Tag die gleichen Juices trinke? Werde ich nur an Essen denken oder mich einfach freuen dass ich mal nicht kochen ‚muss‘? 🙂

    Liebe Grüße, Justine

    • Nicht wahr? Davon sind wir auch ganz begeistert!

      Ohja – das sind Fragen, die auch uns sofort in den Kopf gekommen sind. Wir sind schon ganz gespannt, wie deine Antworten nach der Saftkur lauten werden!

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.