Ethical Fashion Week Berlin: 3 großartige Fair Fashion Brands

Für mich ging es letzte Woche zum ersten Mal auf die Fashion Week. Genauer gesagt auf die Ethical Fashion Week in Berlin. Ich habe wunderbare Eindrücke gesammelt, spannende Gespräche geführt und tolle Neuentdeckungen gemacht.

Um zum Ethical Showroom der Fashion Week zu gelangen mussten wir gefühlt bis ans Ende der Welt reisen. Die Messe war im Funkhaus, süd-östlich am Rand von Berlin. Dem Shuttle-Service sei Dank sollte dies jedoch kein Problem sein. Leider gab es hier jedoch die ein oder andere Verspätung. Nach ausgiebigen Warten sind Lena vom Blog Healthy Lena, die so lieb war mich bei ihr übernachten zu lassen, und ich an der ausgesprochen schönen Location angekommen. Das Funkhaus ist gleich an der Spree gelegen und bietet draußen die perfekte Gelegenheit zum Entspannen in der Sonne.

Ethical Fashion Week Berlin Fair Fashion Blog subvoyage

Ethical Fashion Week Berlin Fair Fashion Blog subvoyage

Ethical Fashion Week Berlin Fair Fashion Blog subvoyage

Ethical Fashion Week Berlin Fair Fashion Blog subvoyage

Innen wirkt das Funkhaus mit seinen Säulen und einem Boden aus Beton wie ein schicker, trendiger Rohbau. Direkt hinter dem Eingang erstreckten sich eine Vielzahl von Fair Fashion Brands, die ihre Sommerware für 2018 präsentierten. Lena und ich begannen den Tag damit durch die qualitativen Stoffe, coole Muster und schönen Schnitte zu stöbern.

3 faire Label-Neuentdeckungen auf der Ethical Fashion Week

esthétique – hier werden Menschen mit Behinderung zu Models und Designern. Den Gründern liegt eine Vision zugrunde, die Vielfalt, Respekt und Schönheit in den Vordergrund rückt, wenn es um den Umgang mit Menschen mit Behinderung geht. Die schlichten, gradlinigen Designs, die hauptsächlich in Schwarz und Weiß gehalten werden, werden in einer Werkstatt in Duisburg produziert.

organic republic – eine Marke, die erst im Sommer 2018 auf den Markt kommen wird. Ihr dürft also gespannt sein! Die Designs sind vorwiegend funktional: viele Basics, besonders coole Sweatpants und das ein oder andere schickere Teil. Lena und ich hatten ein sehr schönes Gespräch mit einer der Gründerinnen. Hinter dieser Brand steckt ganz viel Leidenschaft!

Myrka Studios – cool, zeitlos und absolut lässig. Die zwei Berlinerinnen Lia und Lydia haben 2016 mit Myrka Studios ein echt klasse Fair Fashion Label gegründet. Alle Designs sind vegan und werden über die gesamte Lieferkette hinweg möglichst lokal produziert. Alle Kleidungsstücke werden in Deutschland per Hand gefertigt.

Hanna Hempel Fashion_Changers ethical fashion week green-lifestyle-blog-subvoyage

Copyright Hanna Hempel

Zum Kräfte tanken ging es anschließend für uns in die Blogger-Lounge. Hier haben die fairfashionchangers alias Nina Lore, Jana Braumüller and Vreni Jäckel einen tollen Rückzugsort geschaffen. Ein ganz schöner Haufen an Fair Fashion Boys und Girls ist hier zusammengekommen um sich auszutauschen, sich mit Köstlichkeiten versorgen zu lassen sowie frisch aufgehübscht und mit Kleidungsstücken der kommenden Kollektionen ausgestattet von Lydia von Myrka Studios ablichten zu lassen.

ethical fashion week green-lifestyleblog-subvoyage-berlin-fair-fashion-eco-

Copyright Lydia Hersberger

Schneller als gedacht, ging es für Lena und mich dann auch schon wieder raus aus dieser Wohlfühloase. Am Nachmittag fand nämlich die Ethical Fashion Show statt, zu der wir von Weleda und Lanius eingeladen wurden (Vielen Dank!). Für mich war es das erste Mal, dass ich eine Fashion Show gesehen habe. Ehrlich gestanden konnte ich nicht mit jedem Teil etwas anfangen, andere haben mir dagegen umso mehr zugesagt. Geschmäcker sind nun einmal verschieden und das ist auch gut so.

Be fresh. Be natural. Be generous.

Ausklingen lassen konnten wir den Abend der Ethical Fashion Week auf der Lemon-Party. Hierfür haben sich Weleda und Lanius ebenfalls zusammengeschlossen und sogar noch ein gemeinsames Statement-Shirt kreiert. Neben der angenehm frisch duftenden Zitrusserie, die Weleda gerade rausgebracht hat, wird es im Frühling 2018 ebenfalls dieses gemeinsame Statement-Shirt im Handel geben. Für jedes verkaufte T-Shirt werden 3 Euro an ein Schulprojekt der bioRe Stiftung in Indien gespendet. Ich finde es klasse, dass sich zwei vermutlich losgelöste, nachhaltige Labels zusammentun und solche Projekte umsetzen.

Kategorie Alltagsgeschichten, Kleidungsstücke
Anna

Ich bin Anna. Ein leidenschaftlicher, kreativer Mensch. Ich bin stolze Öko-Tante und vergesse dennoch gelegentlich hinter mir das Licht auszumachen. Nicht ein Einzelner muss alles perfekt machen. Lasst uns zusammen daran arbeiten, die Welt wieder ein Stück grüner zu machen!

2 Kommentare

  1. Pingback: 3 gute Gründe warum ihr die Fair Friends nicht verpassen solltet

  2. Pingback: INNATEX – 3 Upcycling-Labels, die du kennen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.