3 Foodblogger, die du unbedingt kennen solltest

Darf ich euch vorstellen: drei Foodblogger, die sehr erfolgreich sind in dem was sie tun. Und sie haben alle eins gemeinsam. Neben ihren Blogs und Social-Mediakanälen sind alle drei auch Kochbuchautoren. Und als i-Tüpfelchen serviere ich euch obendrein noch einen zusätzlichen Instagramkanal, dessen Konzept ich sehr spannend finde. Lasst euch inspirieren!

1. Eat this!

Nadine und Jörg stecken hinter dem Rezeptsammelsurium auf Eat this! Seit vielen Jahren leben sie vegan und sind stolz darauf, durch ihre Rezepte den Veganismus nach vorne pushen zu können. Die beiden zeigen euch nicht nur wie kreativ, sondern auch wie einfach es sein kann vegan zu kochen. Ihre Kochbuchserie „Vegan kann jeder“ umfasst mittlerweile drei Bände, in denen es einmal ganz allgemein vegane Rezepte von A bis Z gibt und dann noch zwei spezifischere Versionen zum veganen Grillen und veganen Frühstücken.

EAT THIS vegan foodblogger subvoyage inspirationne empfehlungen

2. KRAUTKOPF

Die beiden Berliner Susann und Yannic haben mit KRAUTKOPF einen sehr inspirierenden Foodblog auf die Beine gestellt. Ihre Rezepte sind alle vegetarisch. Ich selber bin ganz angetan von ihrem Kochbuch, auch wenn ich selbst ausschließlich vegan koche. Die meisten Rezepte lassen sich, wenn sie nicht eh schon vegan sind, ganz leicht zu einer veganen Variante umgestalten. In ihren abwechslungsreichen Rezepten, mit Einflüssen aus aller Welt, achten sie vor allem auf Saisonnalität und streichen raffinierten Zucker komplett von ihrer Zutatenliste. Bei ihren Bildern haben die beiden einen unverwechselbaren Style. Kein Wunder, dass die beiden neben ihrem Blog auch noch Fotografen sind.

KRAUTKOPF vegan foodblogger subvoyage inspirationne empfehlungen

3. My New Roots

My New Roots ist ein englischsprachiger Blog. Von dem Kochbuch der Bloggerin hinter My New Roots gibt es jedoch auch eine deutsche Ausgabe. Die Foodbloggerin Sarah kommt ursprünglich aus Toronto, lebt aber mittlerweile in Kopenhagen. Sie hält nichts von Schubladendenken und strickten Definition von Vegetariern, Veganern, Raw Foodists, Frutariern und all den anderen Richtungen. In ihrer Küche findet man hauptsächlich Gemüse, Früchte, Vollkorkprodukte, Bohnen, Linsen, Nüsse und Samen. Es kann jedoch auch vorkommen, dass sie sich einmal ein Ei zum Frühstück macht oder dass sie im Sommerurlaub ein Stück Fisch isst.

My new Roots vegan foodblogger subvoyage inspirationne empfehlungen

Instagram Inspiration: eddgarraw

Streng genommen ist Edgar kein Foodblogger. Einen Blog befüllt Edgar nämlich nicht. Edgar präsentiert all seine Rezepte auf Instagram. Direkt unter seinen Bildern fügt er die Zutaten und die Beschreibung der Zubereitung ein. Ich finde das super praktisch um mich inspirieren zu lassen, denn so hat man alle Informationen an einer Stelle auf den Punkt gebracht. Edgars Kanal ist englischsprachig und er präsentiert durchweg vegane Rezepte. Seine rohen Kuchen sind eine Traum.

Edgarraw vegan foodblogger subvoyage inspirationne empfehlungen

Als Foodblogger inspirieren und inspirieren lassen

Ich finde es sehr wichtig sich zu vernetzen, sich mitzuteilen, zu empfehlen und zusammenzuarbeiten. Ich bin immer offen für neue Inspirationsquellen. Wenn ihr noch jemanden kennt, den man nicht verpassen sollte, dann hinterlasst gerne einen Kommentar – ich bin gespannt!

Kategorie Lifestyle
Anna

Ich bin Anna. Ein leidenschaftlicher, kreativer Mensch. Ich bin stolze Öko-Tante und vergesse dennoch gelegentlich hinter mir das Licht auszumachen. Nicht ein Einzelner muss alles perfekt machen. Lasst uns zusammen daran arbeiten, die Welt wieder ein Stück grüner zu machen!

4 Kommentare

  1. Jeanette.

    Hallo Anna,

    ein von mir gern gelesener Blog ist veggies von Lea Green.
    Durch ihre besondere Art inspiriert sie mich fast täglich zu
    neuen Kreationen in der Küche.
    Kann ich nur empfehlen!
    Liebe Grüße Jeanette.

  2. Ich bin auf Instagram auch absoluter Fan von edgarraw.
    Und bei Eat this schaue ich auch jede Woche vorbei. Den veganen Tzatziki von ihnen soll es dieses Jahr zum Grillen geben. 😀

    Krautkopf kannte ich noch gar nicht, da schaue ich aber gleich mal vorbei.
    Danke für die tolle Inspiration!

    Sonnige Grüße
    Laura

    • Anna

      Ah, sehr schön, dass wir dich inspirieren konnten 🙂 So war es gedacht.

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.