Vegan & alternativ – eine nachhaltige Stadtführung durch Wien

Ihr möchtet Wien einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen? Dann nehmt euch einen Tag Zeit und taucht im zweiten Bezirk ab. Wie und wo erfahrt ihr hier in dem Beitrag über eine von mir erlebte nachhaltige Stadtführung durch Wien.

Hotel „Das Capri“ – hier wird die Wiener Geschichte groß geschrieben

Letzte Woche war ich zu Gast bei Das Capri, ein renommiertes Eco-Hotel in Wien. Seit 20 Jahren ist Das Capri im besitzt der Familie Pastuszyn und wird bereits von der zweiten Generation geführt. Mit dem Generationswechsel stand auch eine Umstrukturierung des Hotels an. Wien selbst ist als Motto des Hotels in den Vordergrund gerückt. Auf jeder der sieben Etagen kann man ein anderes Stück der Wiener Geschichte erleben. Mit passenden Bildern, Schrifttafeln und Zitaten an der Wand wird jedes Zimmer zu einer eigenen kleinen, individuellen Ausstellung.

Soziokulturelle, umweltfreundliche, nachhaltige und von der Herstellung, über den Gebrauch, bis zu Entsorgung durchdachte Maßnahmen stehen im Das Capri im Mittelpunkt des Hotelalltages. Nicht ohne Grund ist es seit 2015 mit dem European Ecolabel und bereits seit 2005 mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Auch auf Green Pearls – der Kommunikation- und Informationsplattform, auf der man sich einen weltweiten Überblick über nachhaltige Hotels verschaffen kann – ist Das Capri vertreten.

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag Gang weg

Das Capri liegt mitten im Zweiten Bezirk. Was früher einmal ein verpöntes Viertel war, entwickelt sich heute immer mehr zum „Place To Be“. Um das Viertel besser kennenzulernen sind wir –eine kleine Blogger-Truppe –  auf eine nachhaltige Stadtführung durch Wien eingeladen wurden. Diese Tour wurde von artemezzo, einem Servicedienstleister unter anderem für persönliche Stadtführungen und individuelle Touren, zusammengestellt und durchgeführt.

Nahaufnahme: Insiderwissen aus dem Zweiten Bezirk

Gestartet sind wir am Schwedenplatz. In direkter Nähe zum berühmten Stephansdom. Wir sind jedoch vom Stephansdom weg, über den Donaukanal gleich in die süße Traumwelt der veganen Bäckerei NomNom eingekehrt. Ein keines, feines, helles Café. Hier isst man vom rosafarbenen Teller mit der goldenen Gabel. Ich habe die Schokoladentorte probiert. Die dürft ihr euch nicht entgehen lassen!

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag vegane Bäckerrei

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyage vegan cup cake

Gut gestärkt ging es weiter zum Karmelitermarkt. Den Karmelitermarkt gibt es bereits seit 1891. Mit ca. 7.500 Besuchern pro Woche gehört er eher zu den Geheimtipps und ist unter Wiens junger Lokal- und Kunstszene beliebt. Neben üblichen Blumen-, Bekleidungs- und Lebensmittelständen findet man auf diesem Markt auch einige Slow-Food-Lokale. Für uns ging es in das Kaas am Markt, ein Feinkostladen mit überwiegend regionalen Bio- und Slow-Food-Produkten sowie kleinen Gerichten.

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag Kaas am Markt slow food

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag Regal Feinkostladen

Unser nächster Halt war im Up-Store – Upcycling and more. Ulrich, Inhaber des Geschäfts, hatte schon längst vor dem Trend des Upcyclings ein Auge für das Potenzial in alten, ungeliebten und ausrangierten Gegenständen. Er legt selbst Hand an und schafft so unverwechselbare Möbel und Accessoires.

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag upcycling store

Passend zum Thema Upcycling reiht sich ein Second Hand Laden auf unserer nachhaltigen Stadtführung durch Wien hinter dem Up-Store ein. Im Bocca Lupo findet man Designer Marken als Second-Hand-Ware. Mittlerweile führt Bocca Lupo drei Läden in Wien. Das neuste, in dem wir waren, hat auf der Praterstaße eröffnet, dem aufstrebendem Place To Be laut der Ladenbesitzerin. Alleine um die Inhaberin kennenzulernen lohnt sich ein Besuch.

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag Secondhand Store

Mit der gesamten Tour ist man gut und gerne von morgens bis in den Nachmittag beschäftigt. Spätestens mit dem fünften Stop wird es Zeit für einen Kaffee. Nicht weit vom Second Hand Laden, ebenfalls auf der Praterstraße gelegen, befindet sich das Balthasar, eine stylische Coffee Bar. Im Balthasar findet ihr qualitativ sehr hochwertigen, aromatischen Kaffee aus allen Ursprungsregionen, wo der Kaffee Zuhause ist.

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag Kaffee Bar Café

Mit frischer Energie geladen ging es weiter zur Messerschmiede von Michael Blank. Nach seinem Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien hat sich Michael der Werkzeugschmiede gewidmet. Eine traditionelle Handwerkskunst, die man selten so hautnah erleben kann. Ein von Michael in Handarbeit gefertigtes Messer hat einen stolzen Preis, ist dafür jedoch auch ausgelegt als Erbstück für mindestens zwei Generationen zu dienen.

nachhaltige Stadttour durch Wien eco green travle blog subvoyag Schmiede

Der letzte Spott der Stadttour war das Supersense. Manch einer mag das Supersense im ersten Augenblick für ein Museum halten, bei den vielen analogen Schätzen, wie beispielsweise der weltweit größten Sofortbildkamera, die man hier findet. Dabei ist es viel mehr. Das Supersense bietet ein Erlebnis für alle Sinne. Es ist neben Bar und Shop ein Duftlabor, ein Fotostudio, eine Druckerei und ein Tonstudio in einem. Und das alles getreu dem Motto „das Analoge sagt dem Digitalem den Kampf an“. Das ist nicht Retro, das ist Kult. Hier haben wir unsere nachhaltige Stadtführung durch Wien bei einem gemeinsamen Essen ausklingen lassen.

nachhaltige Stadtführung durch Wien eco green travle blog subvoyag supersense bar

nachhaltige Stadtführung durch Wien eco green travle blog subvoyag supersense shop

nachhaltige Stadtführung durch Wien eco green travle blog subvoyag supersense mit allen Sinnen

Nachhaltige Stadtführung durch Wien im Überblick

Start: Haltestelle Schwedenplatz

NomNom vegan bakery
Lilienbrunngasse 5
Di-Fr 12:00-19:00 Uhr, Sa 12:00-16:00 Uhr
So, Mo & Feiertags geschlossen

Kaas am Markt
Karmelitermarkt 33-36
Di-Fr 9:00-18:00 Uhr, Sa 8:00-14:00 Uhr
So, Mo & Feiertags geschlossen

Up Store
Karmelitergasse 7
(Wochenende und nach Feierabend)
Tel: +43 664 75053674
Mail: uli@up-store.at

Bocca Lupo
Praterstr.14
Mo-Fr 11:00-18:30 Uhr, Sa: 10:00-13:00
So & Feiertags geschlossen

Balthasar
Praterstraße 38
Mo-Fr 07:30-19:00 Uhr, Sa 09:00-17:00 Uhr
So & Feiertags geschlossen

Michael Blank
Mayergasse 5
(Nach Vereinbarung)
Tel: +43 699 1 925 30 35
Mail: office@michaelblank.at

Supersense
Praterstrasse 70
Di-Fr 9:30-19:00 Uhr, Sa 10:00-17:00 Uhr
Mo, So & Feiertags geschlossen

nachhaltige Stadtführung durch Wien eco green travle blog subvoyag Markt BLumen

Fazit zur nachhaltigen Stadtführung durch Wien

Schön war es. Mir hat die nachhaltige Stadtführung durch Wien richtig gut gefallen ganz bewusst einmal nicht die typischen Touristenmagnete bei einer Stadtführung abzulaufen. Martha, unsere österreichische Stadtführerin von artemezzo, hatte zu Beginn gesagt, dass sie uns das Gefühl geben möchte Wien wie echte Wiener kennenzulernen. Ich würde sagen, das ist ihr gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.