Plastikmüll im Bad reduzieren: festes Shampoo

Ein Shampoo soll mein Haar pflegen. Es soll nach dem Waschen einen angenehmen Duft hinterlassen. Ich habe ständig hin und her gewechselt zwischen den Produkten, hatte nie den einen Favoriten. Nun benutze ich eins, das diesen Platz tatsächlich einnehmen könnte.

Lush festes Shampoo

Seit ich alleine wohne muss ich den Müll jedes einzelne Mal selbstständig in den Keller befördern. Dadurch ist mir erst bewusst geworden, wie viel Plastikmüll bereits ein Einpersonenhaushalt produziert. Um diesen ein wenig zu vermindern, habe ich ein tolles Produkt neu für mich entdeckt: festes Shampoo. Neben dem Einsparen von Plastik bringt der schaumige Taler von Lush viele weitere tolle Eigenschaften mit sich.

Ich bin schon oft in Lush-Läden gewesen, die festen Shampoos scheine ich ausgeblendet zu haben. Warum eigentlich? Ich weiß es nicht. Einen Grund gibt es dafür wohl nicht, ich probiere gerne neues aus. Erst im Web habe ich mich näher mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich konnte mir nicht so recht vorstellen wie das funktioniert und habe es daher nun einfach selbst getestet.

Lush festes Shampoo Plastikmüll vermeiden

Das Lush-Shampoo hinterlässt keinen eigenartigen Film, wie ich es bei anderen Naturshampoos bereits erlebt habe. Der Duft ist angenehm frisch – das ist wohl vor allem der Zitrone zu verdanken. Neben der Zitrusfrucht sind in dem Shampoo Bar „Montalbano“ Rosmarin und grüne Oliven enthalten. Gekostet hat das gute Stück 8,95 Euro.

Lush festes Shampoo Zitrone Rosmarin

Lush produziert übrigens ausschließlich handgemachte Kosmetik. 100% der Produkte sind vegetarisch, 83% vegan. Das von mir ausgewählte Shampoo und der Conditioner sind beide vegan. Nicht nur Shampoo und Conditioner gibt es bei Lush ohne Verpackung, 35% der Produkte sind verpackungsfrei. Die restlichen Produkte sind in Recycling-Verpackung eingepackt. Ein weiterer bemerkenswerter Fakt: Die Seifenbasis ist zu 100% palmölfrei.

Lush fester Conditioner Kokos Plastikmüll vermeiden

Der feste Conditioner „Big“ von Lush verspricht Glanz und Volumen. Glücklicherweise bin ich schon von Natur aus mit beidem gesegnet, einen riesigen Aha-Effekt gab es daher bei mir nicht. Der Taler duftet köstlich nach Kokos und pflegt mein Haar angenehm. Proteinreiche Algen erleichtern die Kämmbarkeit – da wird gehalten was versprochen wird. Mit der Kämmbarkeit habe im nassen Haar nämlich sonst schon mal meine Probleme, dank des Conditioners sind die aber kein Thema mehr. Der ergiebige 55 g Taler kostet 9,95 Euro.

Lush festes Shampoo in den Haaren Benutzung

Ein Shampoo muss ordentlich schäumen. Zumindest ist mir das wichtig, auch wenn das wohl nichts mit der Pflegeeigenschaften an sich zu tun hat. Aber ich mag das einfach ziemlich gerne. Meine Sorge war es, dass das feste Shampoo nicht richtig schäumt. Eine unberechtigte Sorge. Das feste Shampoo von Lush schäumt sogar mehr als es all meine bisherigen flüssigen getan haben.

Anwendung festes Shampoo und Conditioner von Lush

Bisher habe ich das feste Shampoo direkt auf meinem Haaransatz aufgeschäumt. Für mich ist das am effektivsten und klappt sehr gut. Alternativ kann man den Taler wie ein klassisches Stück Seife auch zwischen den beiden Handinnenflächen aufschäumen.

Den Conditioner reibe ich über die feuchten Längen und massiere ihn anschließend noch ein wenig in das nasse Haar ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit spüle ich ihn wieder aus.

Lush festes Shampoo Metalldose Plastikmüll vermeiden

Besonders praktisch für unterwegs sind die kleinen Metalldöschen, in denen die Taler sicher verstaut werden können. Ich muss mir nun keine Sorge mehr machen, dass das Shampoo in meinem Koffer ausläuft. Zwei dieser kleinen Dosen nehmen außerdem viel weniger Platz weg als herkömmliche Shampooflaschen. Übrigens, wo wir gerade bei den Flaschen sind: Ein Taler hält genau so lange wie drei Shampooflaschen.

Die Metalldöschen benutze ich zurzeit auch zu Hause zur Aufbewahrung. Allerdings „klebt“ vor allem das Shmapoo an dem Metall fest. Auf Dauer ist das natürlich nicht gut, da immer auch ein klein wenig daran hängen bleibt wenn ich es wieder aus der Dose herausnehme. Provisorisch habe ich nun einen kleinen Abstandhalter aus Strohhalmen gebastelt. In den nächsten Tagen werde ich Ausschau halten nach einem Seifenschälchen für die Dusche. Die quadratischen Dosen kosten jeweils 3,95 Euro. Zur Auswahl steht neben diesem Modell noch ein rundes und ein ovales.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit festen Shampoos gesammelt? Welche gefallen euch am besten? Habt ihr weitere Tipps, wie man Plastikmüll im Bad vermeiden kann? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

9 Kommentare

  1. Ist zwar jetzt schon was her, dass der Artikel geschrieben wurde aber egal.
    Dank diesem Artikel bin ich auf die festen Shampoos bei Lush gekommen. Mein Seanik-Taler hält seit gut Mitte Dezember. Irgendwer aus meiner Familie ist aber anscheinend auf die Idee gekommen, das Teil mal voll unter Wasser zu setzen und klebt jetzt schön in der Dose drin. Bei meinem Freund hab ich das sogenannte „New“ mit Zimt. Da habe ich keine Dose, versuche aber nur eine Seite zu benutzen, und das dann nach Benutzen auf das Waschbecken zu legen. Das klappt bisher ganz gut!

    Bin total begeistert von den Shampoos. War mit einer Freundin, die bei Lush arbeitet, in einem anderen Lush einkaufen und hab so Mitarbeiter Rabatt bekommen – ich hab für die nächsten 2 Jahre genug Shampoo 😀

    Viele Grüße aus Stolberg

  2. Pingback: Naturkosmetik Seife: Stop The Water While Using Me!

  3. Ich benutze auch gerade mein erstes festes Shampoo von Lush und bin insgesamt zufrieden. Seife nutze ich schon seit Längerem immer mal wieder, ich habe da noch einen selbst gesiedeten Vorrat an Sole-, Olivenöl- und Kaffeeseife. Überhaupt nicht begeistert bin ich leider von meinem neuen festen Conditioner (ebenfalls von Lush), der bringt bei meinen zum Verknoten neigenden Haaren einfach überhaupt nichts 🙁
    Als Unterlage für Seifen in der Dose nutze ich übrigens eine Luffascheibe. Ich habe mir eine Luffagurke gekauft und nutze Scheiben, die ich davon schneide einerseits als Unterlage, aber auch als Topfschwamm.

    • Oh super, vielen Dank für den Tipp mit der Luffascheibe – werde ich testen! (habe nämlich tatsächlich immer noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden)

  4. Ich habe seit 5? (etwa) Jahren immer nur die festen Shampoos von Lush benutzt und die sind definitiv besser, als „normales“ Shampoo. Aber trotzdem für mich immer noch nicht die perfekte Lösung, weil ich mir ja immer noch alle paar Tage meine natürlichen Öle vom Kopf wasche. Ich bin aber seit einiger Zeit dabei meine Haare nur noch mit Wasser zu waschen und regelmäßig den Kopf zu massieren, die Art, wie die Haare fetten hat sich bereits komplett verändert, Hautunreinheiten auf dem Rücken und fettige Stirn (habe einen Pony) sind schon komplett weggegangen, kamen also definitiv vom Shampoo, weil ich sonst nichts verändert habe. Die Übergangsphase schätze ich mal so mit ca. 2 Monaten ein. Wenn ich zu Kundenterminen gehe dann benutze ich einfach ein bisschen selbstgemachtes Trockenshampoo – bisher läuft alles genau so, wie ich mir das vorgestellt habe 🙂

  5. Hallo Julia!

    Ich verwende seit Jahren den Lush-Shampoo-Bar „Seanik“ und möchte nicht mehr ohne!

    Mit den festen Conditionern hab ich mich leider noch nicht so wirklich anfreunden können – die haben bei mir bis dato leider nur einen Fleckerlteppich aus Cremepatzen und … nix hinterlassen. Vielleicht aber auch nur Anwenderfehler 🙂

    LG

    • Hallo liebe Caro,

      ohje, hast du denn bereits verschiedene Conditioner ausprobiert? Jedes Haar reagiert anders, was bei dem einen gut funktioniert muss leider nicht bei jedem gut funktionieren. Ich hoffe, du findest noch das für dich passende Produkt!

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  6. Toller Artikel!
    Statt Duschgel verwende ich bereits feste Seife. Festes Shampoo habe ich zwar noch nicht aber bereits einen Shop für Bio-Seifen im Auge. Eine Lush-Seife wird es bei mir nicht werden, da mich allein der penentrante Parfüm-Gestank, der aus den Läden kommt, fern hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.