Pumpkin Pie Overnight Oats – Kürbis zum Frühstück

Pumpkin Pie Overnight Oats ist einer dieser wunderschönen, gestellten englischen Begriffe. Aber seien wir doch einmal ehrlich: Würde der Titel „Haferschleim mit Kürbispüree“ lauten, dann wäre das Rezept um einiges unattraktiver. Aber woran liegt das eigentlich, dass die englische Sprach so viel cooler, hipper und trendiger erscheint als die deutsche? Vermutlich ein anderes Thema …

Hier soll es heute nämlich wieder um den Kürbis gehen. Die Kürbis-Trilogie geht weiter. Mit den Pumpkin Pie Overnight Oats möchte ich euch zeigen, wie wandelbar der Kürbis ist. Man kann ihn nämlich auch wunderbar in sein Frühstück einbauen. Gerade zur kalten Jahreszeit herrlich wärmend am Morgen.

Pumpkin-Pie-Overnight-Oats-vegan-foodblog-subvoyage-Zutaten

Und wenn wir schon so viel über den Kürbis in diesem Jahr schreiben, dann sollte man doch auch etwas lernen dabei. Hier ein paar Fakten über Kürbisse, die längst nicht jeder kennt.

Das Kürbis Know-How:

  • Kürbisse werden oft auf enorme Größen gezüchtet. Der Belgier Mathias Willemijns züchtete mit einen der schwersten. Er wog 1,2 Tonnen.
  • Ursprünglich enthielten Kürbisse Bitterstoffe, die für den Menschen ungesund sind. Diese wurden jedoch aus ihnen herausgezüchtet. Wenn Kürbisgerichte bitter schmecken, sollte man sie nicht verzehren.
  • Für den Anbau von Speisekürbissen werden in Deutschland 3.485 Hektar Land eingesetzt.
  • Die Saison des Kürbis geht von September bis November.
  • Kürbisse sind sehr lange haltbar. Fast sechs Monate kann man sie unter optimalen Bedingungen lagern. Zu hohe Feuchtigkeit ist ihr schlimmster Feind.
  • Der Klopftest als Reifetest: klingt der Kürbis hohl, ist er reif.

Pumpkin Pie Overnight Oats vegan-foodblog-subvoyage-Frühstück

Für 2 Portionen

Zutaten:

1 Tasse Hafer

1 Tasse Mandelmilch

1/2 Tasse Kürbispüree

2 EL Chia-Samen

2 EL Ahornsirup

1 TL Vanille-Extrakt

1 TL Zimt

1 Prise Nelken gemahlen

1 Prise Salz

1 Hand voll Pekannüsse

Pumpkin-Pie-Overnight-Oats-vegan-foodblog-subvoyage-Kürbis-zum-Frühstsück

So geht’s:

  1. Den Hafer mit der Mandelmilch in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze erwärmen. Sobald der Hafer anfängt zu quellen, kann das Kürbispüree untergerührt werden.
  2. Die restlichen Zutaten bis auf die Pekannüsse hinzugeben und bei schwacher Hitze für 2 bis 3 Minuten ziehen lassen damit sich die Aromen entfalten können. Gelegentliches Umrühren nicht vergessen, damit die Pumpkin Pie Overnight Oats euch nicht anbrennen.
  3. Zum Servieren in eine Schüssel geben und mit den Pekannüssen überstreuen. Wer mag, der röstet diese vorher leicht an.

Pumpkin-Pie-Overnight-Oats-vegan-foodblog-subvoyage-Rezept

4 Kommentare

  1. Liebe Anna,
    das Rezept hört sich wirklich köstlich an. Ich liebe es im Winter warm zu frühstücken und damit es nicht langweilig wird, bin ich immer auf der Suche nach Abwechslung.
    Wie genau machst du denn das Kürbispüree im Vorhinein? Einfach nur kochen und dann pürieren?
    Ich werde das auf jeden Fall dem nächst mal austesten. Hab momentan so oft Kürbis zuhause!

    Alles Liebe,
    Mira

    • Anna

      Hallo liebe Mira,

      freut mich, dass wir Abwechslung in deine warme Frühstücksvielfalt bringen können 🙂
      Ja genau, ich kochen den Kürbis in Wasser (ohne Salz) und dann wird er ohne das Wasser püriert. Falls das ganze zu fest wird für deinen Mixer kann man natürlich mit ein paar Esslöffeln Wasser nachhelfen. Als ich das Rezept gemacht habe, gab es am Abend vorher zum Beispiel Kürbissuppe. Und da habe ich mir ein paar Stücke Kürbis abgezwackt.
      Als kleiner Tipp: Wenn einem es zu aufwändig ist den Kürbis-Püree selbst zu machen, dann sollte man mal in der Baby-Brei Abteilung beispielsweise im dm nachgucken. Dort gibt es kleine Gläschen mit purem Kürbis die sich vermutlich ebenfalls prima machen in der Frühstücksschüssel.

      Ganz liebe Grüße,

      Anna

  2. Liebe Anna,

    ich habe es ja schon verlauten lassen: So ein ähnliches Rezept schwirrt auch bereits durch meine Gehirnwindungen und ich freue mich, ein wenig Inspiration bei euch gefunden zu haben. Vor allem die Gewürz-Kombination in eurem Porridge gefällt mir sehr gut und da werde ich mir ein wenig was abschauen, denke ich. 😉

    Die Kürbis-Fakten finde ich sehr spannend – danke für das Heraussuchen! Die Sache mit der langen Haltbarkeit liebe ich an diesem Gemüse sehr, muss ich sagen: Einmal habe ich es geschafft gehabt, einen Kürbis ein Jahr lang in der Küche zu lagern und dann ein entsprechendes Rezept sehr zeitversetzt dann doch noch in die Tat umzusetzen…Gut, dass diese Teile so schöne Deko-Objekte abgeben! 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Anna

      Hallo liebe Jenni,

      wow! Ein Jahr?! Das ist echt erstaunlich. Solange würde ich es wohl nicht abwarten können den Kürbis zu verspeisen ^^

      Vielen lieben Dank für dein lieben Worte und dein Lob. Ich bin schon ganz gespannt wenn ich bei dir vom Kürbis zum Frühstück lesen werde (:

      Ganz liebe Grüße,

      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.