Vegane Kartoffelpfanne mit Babyspinat und gebratenen Mandeln

Die vegane Kartoffelpfanne hat das Potential mein neuer Favorit in der alltäglichen Küche zu werden. Die meiste Arbeit machen wohl die Kartoffeln. Das ganze Drumherum ist im Nu fertig, gibt dem Gericht jedoch das gewisse Etwas.

Sind eure Großeltern auch solche Kartoffelkinder? Meine Oma macht gefühlt jeden Tag Kartoffeln. Ich persönlich greife dagegen meist zu Nudeln oder Reis, wenn mein Gericht ein paar Kohlenhydrate mehr braucht. Nudeln und Reise habe ich immer zu Hause. Man kann die beiden Nahrungsmittel gut lagern und sie sind unkompliziert in der Zubereitung. Ab ins Wasser und in 10 Minuten sind sie fertig. Die zusätzliche Schnippelarbeit ist wohl das, was mich weniger oft zu den Kartoffeln greifen lässt.

vegane Kartoffelpfanne bratkartoffel vegan-foodblog-subvoyage-Pfanne-Rezept-one-pot-dish

vegane Kartoffelpfanne vegan foodblog-subvoyage-frisch-grün-gesund-leicht-einfach-schnelles-Rezept

vegane Kartoffelpfanne foodpicture-foodporn-foodphotography-vegan-foodblog-subvoyage

Und dabei hat die Kartoffel so einiges zu bieten. Mit 69 Kalorien je 100 Gramm ist sie eher ein schlanker Vertreter neben Reis (100 Gramm, 93 Kalorien) und Nudeln (100 Gramm, 150 Kalorien). Gerade im Vergleich zu Nudeln, die hauptsächlich aus Wasser und Weizen bestehen, kommen die Kartoffeln glutenfrei aber dafür mit vielen Vitaminen und Mineralien daher.

vegane Kartoffelpfanne mit gebrannten-Mandeln-vegan-Foodblog-subvoyage-greenlifestyle-fair-eco-organic

Zutaten:

1,5 kg Bio-Kartoffeln

3 bis 4 Zwiebeln

2 Hände voll getrocknete Tomaten

1 TL Basilikum

1 TL Thymian

1 TL Majoran

1 TL Oregano

3 Hände voll Mandeln

150 g Babyspinat

1 Bund frische Petersilie

Öl, Salz

vegane Kartoffelpfanne Spinat-mediterran-vegan-foodblog-subvoyage

So geht’s:

  1. Die Bio-Kartoffeln waschen, klein schneiden und in gesalzenem Wasser vorkochen. Das kann auch gerne bereits am Vortag gemacht werden.
  2. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die getrockneten Tomaten ebenfalls klein schneiden und die Mandeln hacken. Den Babyspinat und die Petersilie auswaschen und die Petersilie klein zupfen.
  3. In einer kleinen Pfanne ohne Öl die Mandeln anrösten. Wenn es nach „gebrannten Mandeln“ riecht, dann sind die Mandeln genau richtig. Vom Herd und aus der Pfanne nehmen, damit sie nicht weiter geröstet werden.
  4. Eine große Pfanne auf dem Herd mit etwas Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel gemeinsam mit den getrockneten Tomaten darin anbraten bis sie gold und glasig sind.
  5. Die Kartoffeln dazugeben, gegebenenfalls etwas mehr Öl hinzugeben und 15 bis 20 Minuten braten. Mit den getrockneten Kräutern und Salz abschmecken. (Achtung, die getrockneten Tomaten bringen bereits einiges an Salz mit.)
  6. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Babyspinat sowie die Petersilie unterheben und die vegane Kartoffelpfanne mit den Mandeln zum Servieren garnieren.

Rezept vegane Bratkartoffeln Babyspinat-Petersilie-gebrannte-Mandeln-vegan-foodblog-subvoyage-fair-nachhaltig-öko

Vegane Kartoffelpfanne in Bio-Qualität

Bei den Kartoffeln habe ich extra dazugeschrieben, dass es Bio-Kartoffeln sein sollten. Wenn man seine Kartoffeln nicht schält, führt hier wohl kein Weg dran vorbei. Auch bei den restlichen Zutaten versuche ich soweit es geht immer auf biologisch angebaute Produkte zurückzugreifen. Die schonende Anbauweise tut nicht nur unserer Umwelt gut, sondern auch unserem eigenen Körper. Jedes Bio-Produkt ist ein Schritt in die richtige Richtung.

vegane Kartoffelpfanne mediterran Mittagessen-Abendessen-gesund-healthy-vegan-foodblog-subvoyage

2 Kommentare

  1. Ich greife auch bevorzugt zu Dinkelnudeln oder Vollkornreis. Kartoffeln habe ich zwar auch immer zuhause, aber da liegen sie auch immer sehr lange, bis sie dann mal zum Einsatz kommen.
    Zum Einen ist es wohl die Schnippelarbeit, wie du ganz richtig bemerkt hast. Zum anderen habe ich sie in meiner Kindheit aber so oft in langweiliger Form mit Quark und einem Gemüse vorgesetzt bekommen, dass ich einfach selten Lust auf Kartoffeln habe .
    Dabei kann man so viele leckere Sachen damit machen und dieses Gericht hier klingt auch wahnsinnig lecker. Ich denke, ich muss die Kartoffel einfach neu für mich entdecken 🙂
    Liebe Grüße
    Saskia

    • Anna

      Dunkel und Vollkorn ist natürlich gleich auch och mal eine edlere Variante. Finde ich sehr gut.
      Die Kartoffel ist eigentlich so wandlungsfähig. Das geht eindeutig mehr als eine Kombi mit Quark und Gemüse!

      Ganz liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.