Veganer Flammkuchen – ein simples Rezept für die schnelle Küche

Knusprig, lecker und so vielfältig – ich bin ein wahrer Fan. Von was ich spreche? Veganer Flammkuchen! Heute stelle ich euch eine Idee für die kochfaulen unter uns vor. Mit anderen Worten gesagt: das perfektes Rezept wenn es einmal schnell gehen muss.

Das Ganze geht wirklich easy peasy, kinderleicht und im Handumdrehen. Ich bin mir gar nicht sicher, ob man das noch als Rezept bezeichnen kann. Veganer Flammkuchen fällt für mich eher unter die Kategorie „Backmischung“ was die Zubereitung angeht. Der Teig kommt nämlich fertig aus dem Kühlregal. Ich habe die frischen Flammkuchenböden von Tante Fanny genommen. Darin sind vier Stück enthalten. Damit bekommt man zwei Bäuche mit großem Hunger versorgt. Wenn man nur eine Zwischenmahlzeit braucht, dann reicht die Hälfte.

Tante Fanny zeichnet immer alle Produkte mit bestimmten Siegeln wie „vegan“ oder „lacto-vegetarisch“ aus. Das erspart einem langes Zutatenlisten-Lesen. Anstelle von Crème Fraîche, wie es bei Flammkuchen üblich ist, habe ich ganz neu entdeckt die Creme Vegan von Dr. Oetker. Sie ist im Supermarkt in einem grünen Döschen gleich neben der bekannten Crème Fraîche zu finden.

Veganer Flammkuchen leicht einfach schnell vegan foodblog subvoyage kochfaul

Veganer Flammkuchen – so vielfältig wie du es gerne magst

Die Basis wäre damit geschaffen. Jetzt fehlt nur noch etwas für oben drauf. Und dabei sind der Kreativität keine Grenze gesetzt. Ich stelle euch heute zwei Varianten vor. Eine davon, die mit der Roten Beete, habe ich mir bei Julia abgeschaut. Ganz ähnlich gibt es bei Julia immer mal wieder Rote-Beete-Flammkuchen. Nach Belieben vielleicht noch etwas frischen Rucola oben drauf  – und fertig! Veganer Flammkuchen ist nicht nur schnell gemacht um ihn zu Hause zu verspeisen, sondern er lässt sich auch super mit ins Büro nehmen.

Veganer Flammkuchen leicht einfach schnell vegan foodblog subvoyage rote Beete Flammkuchen

Zutaten:

1 Packung frische Flammkuchenböden (von Tante Fanny)

1 Döschen Crème Vegan (von Dr. Oetker)

1. Variante:

ca. 200 g Rote Beete aus dem Glas

1 Hand voll Walnüssen

Balsamico Creme

2. Variante:

1 bis 2 Kartoffeln

4 bis 5 Pilze

1 Lauchzwiebel

Veganer Flammkuchen leicht einfach schnell vegan foodblog subvoyage herzaft

Veganer Flammkuchen leicht einfach schnell vegan foodblog subvoyage verscheiden Variante abwechslungsreich

So geht’s:

  1. Den Ofen auf 250° C vorheizen.
  2. Die Flammkuchenböden mit der Creme Vegan bestreichen.
  3. Auf zwei Böden die rote Beete verteilen.
  4. Die Kartoffeln in sehr dünne Scheiben schneiden, ggf. mit einem Hobel. Auch die Pilze klein schneiden. Beides auf den restlichen beiden Böden verteilen.
  5. Den Flammkuchen salzen und pfeffern.
  6. Beide Bleche für 7 Minuten in den Ofen geben.
  7. In der Zwischenzeit die Lauchzwiebel klein schneiden.
  8. Die Rote Beete Variante mit Balsamico Creme und Walnüssen abrunden und die Kartoffel Varianten mit den Lauchzwiebelringen toppen.

Veganer Flammkuchen leicht einfach schnell vegan foodblog subvoyage Kartoffel Lauchzwiebel Pilze

Ich liebe einfach den Duft, wenn etwas frisch aus dem Ofen kommt. Mir persönlich sagt besonders die Kartoffel Variante zu. So lecker! Lasst es euch schmecken 🙂

Kategorie Gaumenschmaus, Rezepte
Anna

Anna ist 21 Jahre alt und studiert in Aachen im 5. Semester BWL. Da Anna ein absoluter Genießer ist, hat sie auf subvoyage die Food-Ecke übernommen. Schon seit ihrer Kindheit ist sie Pferdeverrückt, seit kurzem verbringt sie viele Stunden mit ihrem eigenen Pferd am Stall. Zum Ausgleich gibt es Body-Balance und Theater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.