Veganer Porridge – cremiges Kokosträumchen küsst Feige

Einen wunderschön guten Morgen! Frühstück gefällig? Wer morgens früh raus muss, dem ist sicherlich schon aufgefallen, dass es morgens früh mittlerweile wieder recht frisch ist. Bei  gefühlten eisigen 13° verlasse ich in der Frühe das Haus und schmilze mittags bei 26° dahin – der Jahreswechsel klopft an die Tür. Und mit ihm der Saisonwechsel. „Tschüss Beeren!“ und „Hallo Feigen!“. Veganer Porridge passt da perfekt: Wärmend, cremig und Dank der Feige fruchtig lecker.

Veganer Porridge Kokos Kokosflocken Kokosblütenzucker Kokosöl Hafer Haferflocken Feige vegan subvoyage foodblog Frühstück Zutaten Rezept

Für eine Portion

Zutaten:

1 Gläschen zarte Haferflocken (etwa 5 EL)

2 Gläschen Mandelmilch

1 EL Kokosöl

1 EL Kokosraspeln

1 TL Kokosblütenzucker

1 Prise Salz

1 Feige

Veganer Porridge Kokos Kokosflocken Kokosblütenzucker Kokosöl Hafer Haferflocken Feige vegan subvoyage foodblog Frühstück Zubereitung

So geht’s:

  1. Die Haferflocken gemeinsam mit der Mandelmilch, dem Kokosöl, dem Zucker und der Prise Salz für 3 bis 5 Minuten aufkochen. So lange kochen bis das
  2. Ganze eine breiige Konsistenz ergibt.
  3. Die Kokosraspeln mit ein wenig Koksöl in einer Pfanne goldbraun rösten.
  4. Den Porridge in eine Schüssel geben, mit den Raspeln überstreuen und mit der Feige garnieren.

Veganer Porridge Kokos Kokosflocken Kokosblütenzucker Kokosöl Hafer Haferflocken Feige vegan subvoyage foodblog Frühstück

Veganer Porridge:  Wie ich ihn doch noch lieben lernte

Julia ist schon seid langem absoluter Porridge-Fan. Die Zutaten für eine klassische Version mit Banane, Apfel und Zimt hat sie meistens zu Hause und ist somit allzeit bestens versorgt. Mich konnte Julia mit diesem Klassiker jedoch leider noch nicht überzeugen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als Julia ausnahmsweise mal bei mir übernachtet hat – meistens komme ich zu ihr – und sie schon früh auf den Beinen war. Julia macht sich gerne morgens frisch. Ich dusche lieber abends nach dem Sport oder wenn ich vom Pferd komme und schlafe dafür morgens länger. So eine warme Dusche am Morgen wäre für mich vermutlich auch zu verführerisch. Da würde ich nur ungerne wieder einen Fuß raus ins Kalte setzen.

Veganer Porridge Kokos Kokosflocken Kokosblütenzucker Kokosöl Hafer Haferflocken Feige vegan subvoyage foodblog Frühstück

Veganer Porridge Kokos Kokosflocken Kokosblütenzucker Kokosöl Hafer Haferflocken Feige vegan subvoyage foodblog Frühstück

Zurück zur Story: Julia war also früher wach als ich und hat mich mit einem warmen, duftendem Frühstück geweckt. Kann man schöner geweckt werden? Glücklich und zufrieden haben wir zusammen unseren Haferbrei gespeist. Glücklich wohl eher aufgrund es schönen Zusammensein und weniger aufgrund des Porridges – sorry Julia, aber der Klassiker ist nicht mein Geschmack.

Veganer Porridge Kokos Kokosflocken Kokosblütenzucker Kokosöl Hafer Haferflocken Feige vegan subvoyage foodblog Frühstück

Umso erstaunter war Julia als ich ihr ein Foto von der heutigen Köstlichkeit geschickt habe. Meine Porridge-Liebe ist nun doch noch entflammt. Dieses Kokosträumschen ist ein wahrer Genuss. Durch das Kokosöl wird der Porridge erst so richtig cremig. Passend dazu noch mit Kokosblütenzucker und Kokosraspeln abschmecken und das Ganze wird eine runde Sache.

Was frühstückt ihr an kalten Tagen am liebsten? Seid ihr auch Porridge-Fans? Mit welchen Zutaten kombiniert ihr die Haferflocken am liebsten? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

Kategorie Rezept
Anna

Ich bin Anna. Ein leidenschaftlicher, kreativer Mensch. Ich bin stolze Öko-Tante und vergesse dennoch gelegentlich hinter mir das Licht auszumachen. Nicht ein Einzelner muss alles perfekt machen. Lasst uns zusammen daran arbeiten, die Welt wieder ein Stück grüner zu machen!

7 Kommentare

  1. Pingback: Haferkekse - Gluten, ja oder nein? + Rezept für vegane Haferkekse

  2. Wie lustig,- heute morgen hatte ich auch Porridge mit Feigen,- allerdings ohne Kokos, aber ich kann mir gut vorstellen, wie toll die gerösteten Kokosraspeln duften. Eine schöne Idee! …

  3. Liebe Anna!

    Ich bin ebenfalls ein absoluter Porridgefan – und tüftele gerne neue Kreationen aus, bleibe aber genauso gerne bei der klassischen Version mit Apfel und/oder Banane und Zimt. Die Zutaten dafür habe ich ebenfalls immer zuhause und bin somit stets für den Ernstfall gewappnet.
    In der Tat kommen bei mir seit ein paar Tagen auch vermehrt Feigen ins Porridge, da ich die kurze Saison schätze und die kleinen Wunder liebe. Und schon jetzt weine ich mit einem Auge dem Ende der Saison entgegen… 😉

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Anna

      Hey Jenni 🙂

      und das adere Auge sollte bitte strahlen vor Freude. Ich finde es toll wie viel Abwechslung die Natur uns auf den Speiseplan zaubert.

      Ganz liebe Grüße zurück,

      Anna

  4. Ich liebe Porridge! Das gibt es bei mir (fast) jeden Morgen. Besonders im Winter ist ein warmer Start in den Tag toll. Eure Kombination muss ich auf jeden Fall ausprobieren – denn ich esse ihn immer nur ganz langweilig mit dem Obst, das gerade zu Hause ist und streue manchmal noch ein paar Nüsse (Walnüsse <3) oder Koksflocken drauf. Da muss ich noch etwas kreativer werden 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.