Brüssel wird zur autofreien Stadt

Dimanche sans voiture” – einmal im Jahr wird Brüssel zur autofreien Zone erklärt. Genauer gesagt geschieht dies jeden dritten Sonntag im September. Nur einige wenige Fahrzeuge mit Sondergenehmigung dürfen fahren. Für diese gilt Tempolimit 30 km/h.

Brüssel Menschen auf Straße

Brüssel ist am autofreien Sonntag noch viel lebhafter als es sonst schon ist. Fahrradfaher, Kinder, Hunde – ihnen gehören nun die Straßen.

Fahrrad fahren in Brüssel

Ist man mit dem Fahrrad unterwegs, so sollte man sich weiterhin an die Verkehrregeln halten und umsichtig fahren. Dennoch ist das Fahrerlebnis ein ganz anderes! Man kann die volle Breite der Straße nutzen und fühlt sich Dank fehlender Autos viel sicherer.

Fahrräder sind an diesem Sonntag besonder begehrt und Mieträder werden knapp. An 180 Stationen gibt es in ganz Brüssel verteilt ingesamt 2500 Villo!-Stadtmieträder. Um ein Rad mieten zu können benötigt ihr eine Kreditkarte. Die Räder können an jeder beliebigen Station wieder vollautomatisch abgegeben werden. Man muss also nicht zwingend wieder an seinen Ausgangspunkt zurückkehren.

Brüssel Fahrräder Straße

Der Mietgrundpreis beträgt 1,60 Euro pro Rad. Die ersten 30 Minuten sind kostenlos. 1 Stunde kostet 1 Euro und 2 Stunden kosten 2 Euro. Kommt man über diese 2 Stunden hinaus werden alle 30 Minuten weitere 2 Euro fällig.

Alternativ gibt es “herkömmliche” Fahrradverleihe. Hier unbedingt die Räder vorab reservieren!

Straßenfeste in ganz Brüssel

Brüssel Straßenmusiker

Es ist beinahe unmöglich die Anzahl der Straßenfeste festzuhalten, die gesamte Stadt scheint zu feiern. Der Platz auf den Straßen wird für Flohmärkte und Essenstände genutzt. Immer wieder trifft man auf Musiker und Straßenkünstler. Beim schlendern durch die Straßen stößt man immer wieder auf neue spannende Dinge.

Ausblick über die Unterstadt von Brüssel

Brüssel ist in zwei Gebiete geteilt: die Unter- und die Oberstadt. Die Unterstadt befindet sich im Westen und die Oberstadt ihr gegenüber im Osten. Der Höhenunterschied zwischen den beiden Gebieten ist beachtlich. Diese BIld habe ich von dem Platz vor dem Justizpalast aufgenommen. Man kann weit blicken, weiter rechts sieht man sogar das Atomium.

Brüssel Überblick Unterstadt

Adresse: Justizpalast, Place Poelaert, Brüssel

Beim Spazieren durch Brüssels Straßen stößt man immer wieder auf solche Comic-Wände. Kindheitshelden wie Tim und Struppi, Lucky Luke und die Schlümpfe stammen aus Brüssel. Aktuell gibt es etwa 650 Comiczeichner in der belgischen Hauptstadt. Einen Stadtplan mit eingezeichnetem “Comic-Rundgange gibt es in der Tourist-Info Grande Place.

Brüssel Comic-Wand

* Die Fotos wurden alle von mir aufgenommen, jedoch im Jahr 2012. Da war ich das erste Mal zum “Dimanche sans voiture” in Brüssel zu Besuch. Leider sind die aktuelleren Bilder aufgrund eines technischen Defektes nicht brauchbar.


Das Team von Hidden City Tours in Barcelona

Barcelona – Hidden City Tours

Obdachlose zeigen Touristen die spanische Metropole auf ihre ganz eigene Art und Weise. Wie das Konzept genau funktioniert erklärt die Geschäftsführerin Lisa Grace im Interview.

 

Der begrünte Innenhof des ökologischen Boutiquehotel Stadthalle WienWien – Boutiquehotel Stadthalle

Das weltweit erste Passiv-Haus-Hotel im urbanen Raum eröffnete damals in Wien. Das Hotel erzeugt genau so viel Energie, wie es verbraucht. Wie das genau funktioniert und was es sonst noch alles zu entdecken gibt erzählt die Hoteldirektorin Claudia Plot im Interview.

 

Das Wälderhaus Hamburg im Stadtteil WilhelmsburgHamburg – das Wälderhaus in Wilhelmsburg

Einmal in einem Zimmer aus massivem Holz schlafen? Das Raffaels Hotel Wälderhaus macht es möglich! Was es sonst noch alles in dem Multifunktionsgebäude gibt erzählt der Hoteldirektor Marc Dechow im Interview.

 


4 Kommentare

    • Liebe Sophie,

      eine derart belebte Stadt ganz ohne Autos, das kann man sich zunächst gar nicht richtig vorstellen, nicht wahr? Es ist wirklich ein Erlebnis. Wir waren ja nun schon zweimal am “Dimanche sans voiture” in Brüssel und werden mit Sicherheit auch noch ein weiteres Mal zu diesem Event einen Abstecher nach Belgien machen. Für dich wäre dieser Tag auch mit Kindern gerade besonders schön denke ich 🙂 Ich wünschte, ich könnte euch mehr Bilder zeigen.

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  1. Sehr schöner Blogbeitrag! Bisher habe ich Brüssel noch nie als eine so schöne Stadt wahrgenommen. Vor allem die Verbannung der Autos an einem Tag im Jahr finde ich Klasse. Es gibt einen Einblick wie schön eine Stadt doch ohne die Motorisierung sein kann. Keine Abgase und viel mehr Freiheit besonders beim Fahrrad fahren. Als passionierter Fahrradfahrer kann ich mir das sehr gut vorstellen.

    • Lieber Christopher,

      als Radfahrer ist dieser Tag absolut etwas für dich! Im September ist das Wetter meistens auch noch recht gut. Ich würde mich freuen, wenn du berichtest falls du tatsächlich das Wochenende dort verbringen solltest 🙂

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.