Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause / Anzeige

Kleines Tier, große Bedeutung: die Biene. Weltweit gibt es seit Jahren einen Rückgang der Bienenpopulationen. Von den ursprünglich gut 560 in Deutschland vorkommenden Wildbienenarten sind mehr als die Hälfte gefährdet oder bereits ausgestorben. Ein umfassendes Thema, auf das ich in diesem Artikel ein wenig näher eingehen möchte. Psst: Am Ende des Beitrags gibt es einen Platz für einen Workshop im Rahmen der Kampagne “Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause” zu gewinnen!

Bienen sind ganzjährig auf blühende Pflanzen angewiesen

Wer an die Biene als Nutztier denkt, bringt sie oftmals zunächst mit Honig in Verbindung. Doch neben der Honigbiene sind es vor allem die Wildbienenarten, die in einem hohen Maß dafür Sorge tragen, dass wir täglich eine Vielzahl an Obst- und Gemüsesorten im Supermarkt kaufen können. Etwa ein Drittel der landwirtschaftlichen Pflanzenproduktion weltweit ist auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen.

Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause Kampagne REWE NABU blog Nachhaltigkeit subvoyage Bienensterben Umweltschutz Tierschutz Insektenhotel Honig

Monokulturen in der Landwirtschaft, Futtermangel und fehlende Nistplätze sind Hauptursachen des Bienensterbens. Städte nehmen zunehmend mehr Platz ein. Wenn ich durch Köln laufe, sehe ich viele Grünflächen. Auf den ersten Blick vermittelt mir all das Grün ein gutes Gefühl, doch den Bienen bieten die Rasenflächen keinen Nutzen. Bienen sind ganzjährig auf ein reichhaltiges Angebot an blühenden Pflanzen angewiesen, um ihren Nahrungsbedarf zu decken. Aber auch eine große Apfelplantage alleine, auf der alle Nektarquellen gleichzeitig und nur kurz zur Verfügung stehen, bietet bei dieser Problematik wenig Abhilfe. Klingt zunächst einmal nicht so gut? Stimmt, ist auch nicht gut. Aber: Mit einigen Tricks kann jeder einen Beitrag zum Schutz der Bienen leisten und gemeinsam können wir etwas erreichen. Und genau aus diesem Grund, dem gemeinsamen Engagement, finde ich es großartig, dass REWE die Kampagne “Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause” ins Leben gerufen hat.

Kampagne „Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause“

Die REWE Kampagne “Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause” ruft zum Schutz der Bienen auf und möchte das Bewusstsein für die Problematik stärken. Jeder kann schon mittels kleiner Maßnahmen selbst zum Bienenretter werden. Den Bienen kann geholfen werden…

1 // … durch ein Bewusstsein für nachhaltiges und insektenfreundliches Gärtnern, egal ob im heimischen Garten oder dem kleinen Balkon in der Stadt. Bunte Blumen schauen nicht nur schön aus, sie sind auch wichtige Nahrungsquelle für Bienen und Insekten. Bei der Auswahl für Garten und Balkon kann man gezielt Pflanzen, die besonders gerne von Bienen & Co gemocht werden, wählen. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat ein tolles DIY-Video veröffentlicht, das zeigt wie einfach man auch mit wenig vorhandenem Platz ein “Insektenbuffet” anlegen kann.

2 // … durch den Bau von Nisthilfen und Insektenhotels. Der Unterschlupf muss weder teuer noch aufwendig sein, oftmals hat man einige Bastelmaterialien für das DIY-Insektenhotel sogar bereits zu Hause. Vielmehr als eine alte Konservendose und ein paar Bambusstangen bedarf es  für die einfache Variante nicht. Auch zu diesem Punkt kann ich euch ein Video des NABU nahelegen: Insektenhotel bauen leicht gemacht.

3 // … durch den Kauf der mit dem mit dem PRO PLANET-Label „Artenvielfalt schützend“ gekennzeichneten Produkte von REWE Regional. Zum Beispiel Äpfel, Birnen, Eisbergsalat, Möhren, Romana Salat, Brokkoli und Chinakohl von REWE Regional sind so gekennzeichnet. An dem PRO PLANET Label erkennt man Lebensmittel, die neben hoher Qualität positive ökologische oder soziale Eigenschaften aufweisen. REWE erweitert das Angebot an nachhaltigeren Lebensmitteln ständig.

420 Fußballfelder Blühfläche neu angelegt

REWE setzt sich bereits seit 2010 gemeinsam mit dem NABU Deutschland für den Schutz der Bienen sowie anderer bestäubender Insekten ein. In den vergangenen 8 Jahren wurde viel erreicht. Ein paar Zahlen gefällig? Gerne doch:

  • Es wurden fast 300 Hektar Blühflächen angelegt. Das entspricht 420 Fußballfeldern.
  • Über 2.000 Insekten-Nisthilfen wurden aufgestellt.
  • Ingesamt wurden 5.500 blühende Büsche, Hecken, Sträucher und Bäume gepflanzt.
  • Mittlerweile unterstützen mehr als 300 Produzenten in 13 Anbauregionen das PRO PLANET Engagement.
  • Gründung des NABU-Insektenschutzfonds durch REWE und NABU sowie einer Spende von 300.000 Euro von REWE zum Schutz von Wildbienen und
    anderen Insekten als Fundament des Fonds.

Beachtlich, was bereits geschafft wurde. In Zukunft wird gemeinsam hoffentlich noch viel mehr erreicht. Nicht nur durch REWE und den NABU, sondern durch jeden einzelnen von uns.

Workshop „Umtopfen im Kopf“

Am 21. August zieht es den Mann, das Baby und mich nach Hamburg für den Workshop “Umtopfen im Kopf”. Ausgerichtet wird der Workshop im Rahmen der Kampagne “Gemeinsam geben wir Bienen ein Zuhause”. Während des Events lernen wir Teilnehmer in Theorie und Praxis von einem Experten des NABU Deutschland alles über insektenfreundliches Gärtnern und den Bau von Insektenhotels.

In Köln haben wir einen kleinen Balkon, der bereits mit 4 Pflanzkästen sowie einigen weiteren Blumentöpfen bestückt ist. Einen grünen Daumen haben wir bisher jedoch noch nicht so recht und daher freue ich mich wirklich ungemein auf den Input und blicke bereits voller Vorfreude den Änderungen auf unserem Balkon entgegen.

Gewinnspiel – begleite uns zum Workshop!

Getreu dem Motto “gemeinsam können wir mehr erreichen” erhält eine/r von euch die Chance uns Drei zum Blogger-Event in Hamburg zu begleiten und vom NABU-Experten zu lernen. Ich bin schon ganz gespannt eine/n von euch kennenzulernen, und ich bin mir sicher, wir werden einen tollen und spannenden Tag gemeinsam verbringen.

Welche Erfahrungen und Tipps rund um das bienenfreundliche Gärtnern kannst du mit uns teilen? Hinterlasse einen Kommentar, um automatisch am Gewinnspiel für den Workshop-Platz teilzunehmen.

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist möglich auf dem Blog, auf Facebook und auf Instagram. Jeweils via Kommentarfunktion. Teilt eure Tipps gerne auf den unterschiedlichen Plattformen. Der Teilnahmeschluss ist der 12. August (Sonntag) 23:59 Uhr. Das Zufallslos entscheidet. Verlost wird die Teilnahme am Workshop, An- und Abreise ist hingegen vom Gewinner selbst zu tragen. Ich freu mich auf eure Tipps und Kommentare!

1 Kommentare

  1. So ein Workshop wäre toll um zu lernen wie ich auch meinem französischem Balkon mit zwei Hängekästen noch besser bepflanzen kann. Letztes und dieses Jahr habe ich bereits Bienenschmaus gesät und konnte schon viele Insekten bei mir begrüßen. Gerne würde ich auch in der nichtsommerlichen Zeit etwas für unsere Freunde tun…Insektenhotel ist gedanklich schon in Arbeit…nur wie und wo? Also, ich würd gern mitkommen und was lernen. Gruß aus Berlin, jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.