Life-Update April 2018

Auf subvoyage findet ihr informative wie – hoffentlich – inspirierende Artikel rund um die Themen Fair Fashion, Naturkosmetik, DIY, nachhaltiges Reisen & Co. Mit der neuen Reihe “Life-Update” möchte ich Raum für persönliche Gedanken zu Ereignissen aus meinem Alltag schaffen.

In meinem Alltag gibt es viele kleine wie größere Baustellen. Niemand ist perfekt. Doch wann immer es mir möglich ist, versuche ich den nachhaltigeren Weg einzuschlagen. In einigen Bereichen gelingt mir das denke ich bereits ganz gut, in anderen noch weniger. Vermutlich wird es zu dem ein oder anderem Thema, das in dieser Artikel-Reihe aufgegriffen wird, zu gegebener Zeit einen eigenen ausführlicheren Blogartikel geben. In dieser Reihe möchte ich bereits vorab meine ersten Gedanken zu dem jeweiligen Bereich festhalten.

Life-Update April 2018 Julia Recker subvoyage Blog

Life-Update: Was im April geschah…

1. Ein “neues” MacBook musste her // Second Hand

Ich bin Bloggerin, führe einen Online-Shop und arbeite als selbstständige Online-Redakteurin. Der Laptop, oder in meinem Fall das MacBook, ist mein Hauptarbeitswerkzeug. Noch bis Anfang April habe ich an zwei Rechnern gearbeitet: einem großen Standrechner und einem kleinen Laptop. Zu Studienzeiten und auch in der Schwangerschaft war diese Konstellation optimal. Nun, mit Baby im Home Office, möchte und muss ich flexibler sein was meinen Arbeitsplatz angeht – gerade da es bald kein “Büro” mehr geben wird, dazu aber weiter unten im Artikel mehr. Daher musste ein leistungsstärkerer und größerer Laptop her.

Bei Produkten wie Kleidungsstücken greife ich auf fair produzierte Teile zurück. Doch wie schaut es bei Dingen wie etwa einem Laptop aus, bei dem das vielleicht nicht ganz so einfach ist? Für mich ist hier (im übrigen auch bei der Mode!) Second Hand ist beste Lösung. Gegenstände in einem Kreislauf zu halten, ist sogar nachhaltiger als neue faire herzustellen. Für alle, denen bei einem hochpreisigen Gerät wie ein Laptop ein Privatkauf zu Heikel ist, gibt es großartige Plattformen wie beispielsweise asgoodasnew. Dort habe auch ich mein “neues” MacBook gekauft.

2. Entschluss gefasst: Mehr selber machen // DIYs

Am ersten Mittwoch im April ging mein Blogartikel zum DIY Raumspray mit Lavendel & Zitrone online. Schon lange hatte ich die Idee dazu im Kopf. Auch die Zutaten samt Sprühflasche waren längst besorgen beziehungsweise eh vorhanden. Wie es im Alltagsstress oft so ist, habe ich das Projekt dennoch länger vor mir hergeschoben. Im Nachhinein ärgere ich mich tatsächlich ein wenig darüber. Denn: das Raumspray war in 2 Minuten angemischt. Es ist wirklich so einfach! Und günstiger, schöner anzuschauen, nachhaltiger… Ihr seht schon, die vielen Vorteile liegen auf der Hand. Ich habe daher den Entschluss gefasst, nun endlich mehr solcher Haushaltshelferlein selber zu machen.

3. Familienbett ist eingezogen & erste Gedanken über das Kinderzimmer

Im April stand eine große Veränderung für unseren Alltag an: unser Familienbett ist eingezogen! Auf einer Breite von ganzen 240 cm schlafen wir nun zu dritt. Herrlich ist das, kann ich euch sagen. Auch tagsüber verbringen wir immer wieder Zeit auf dem Bett, daher hat diese Veränderung tatsächlich große Auswirkungen für uns. Amelie ist mittlerweile gut 6 Monate alt und nach wie vor ist das Familienbett für uns alle die beste Lösung. Auf Instagram könnt ihr bereits ein erstes Bild vom Familienbett sehen und in den Story-Highlights unter “Schlafzimmer” habe ich euch beim Aufbau ein wenig mitgenommen. Ein ausführlicher Bericht auf dem Blog wird definitiv folgen.

Zwar können wir uns sehr gut vorstellen, dass Amelie noch eine ganze Weile mit uns im Familienbett schläft, dennoch soll mit der Zeit aus unserem aktuellen “Büro” ein Kinderzimmer werden. So langsam beginne ich mir Gedanken darüber zu machen, welche Wünsche und Anforderungen wir an dieses Zimmer haben. Vermutlich wird das Projekt etwa um Amelies ersten Geburtstag herum angegangen. Für die Planung bleibt uns also noch ein wenig Zeit.

4. Verlobung & Hochzeit im Sommer

Falls ihr es über Instagram noch nicht mitbekommen habt: ja, wir haben uns verlobt! Gerne erzähle ich euch ein wenig mehr dazu. Amelie ist der lebende Beweise dafür, dass wir der Auffassung sind es muss nicht immer nach dem Prinzip “Hochzeit, Haus, Kind” laufen. Wir haben uns ganz bewusst für Amelie entschieden und so gehandelt wie es sich für uns richtig anfühlt. So ist das nun auch mit der Hochzeit. Ein Thema, das für uns beide in den letzten Wochen stets präsenter wurde. Den Antrag habe ich gemacht – und bin dem Bald-Ehemann damit 17 Tage zuvorgekommen wie sich nachher herausstellte. Beide hatten wir lediglich meine Schwester Anfang des Jahres eingeweiht, mit einem Abstand von 2 Tagen. Ich finde es schön, dass es so ein gemeinsamer Weg und dennoch eine Überraschung war. Der Bald-Ehemann hat sich sehr über den Antrag gefreut. Schon zuvor hatte er im Scherz immer wieder gesagt “Wenn du mich heiraten möchtest, dann musst du nur fragen”. An all die Power-Frauen da draußen, die ebenfalls mit dem Gedanken spielen dem Mann einen Antrag zu machen: nur Mut, traut euch! Einen wunderbaren Ring gab’s im Anschluss vom Mann und der wird mit Stolz getragen.

Von unseren Familien haben wir ein freudiges “Ihr seid ja immer wieder für Überraschungen gut” zu hören bekommen, als wir verkündet haben, dass wir noch diesen Sommer heiraten möchten. Mit einer Vorlaufzeit von 3 Monaten sind wir vermutlich tatsächlich ein wenig spontaner als viele andere. Ich freue mich schon sehr auf das kleine aber feine Fest. All zu viel wird es zu diesem Thema vermutlich nicht auf subvoyage geben, das es eine sehr persönliche Angelegenheit für mich ist. Zu einigen Aspekten – wie etwa der kleinen Gesichte zu meinem Antrag – erzähle ich euch dennoch gerne ab und an etwas.

5. Mein Shop ist umgezogen + neuer Instagram-Account

Da Amelie meinen Alltag bestimmt (und etwas schöneres könnte ich mir nicht vorstellen!), gehen sämtliche Projekte rund um subvoyage ein klein wenig langsamer voran. Im April habe ich einen größeren Schritt in die Tat umsetzen können: der Shop hat nun eine eigene Website! Somit habe ich nun reichlich Platz um euch in Zukunft weitere Produkte anbieten zu können und mehr zu den Labels & Geschichten dahinter zu erzählen. Psst: ganz neu gibt es auch einen eigenen Instagram-Account zum Shop.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.