Nachhaltig umziehen – 10 Tipps für einen stressfreien Umzug

Werbung | Erst drei Wochen vor unserem Umzug stand fest, dass wir umziehen werden. Viel Zeit blieb uns für die Planung und Umsetzung also nicht. Gerade mit zwei kleinen Kindern (12 Wochen und 2,5 Jahre alt). Und dennoch lief im Großen und Ganzen alles reibungslos ab. Daher möchte ich in diesem Artikel meine ganz persönlichen Tipps, mit denen nachhaltig umziehen stressfrei möglich wird, teilen.

1: Rechtzeitig vor dem Umzug ausmisten

Diesem Punkt hatten wir uns glücklicherweise in den letzten Jahren bereits regelmäßig gewidmet. Für das nachhaltige Ausmisten und die sinnvolle Umverteilen hätten wir nämlich leider wirklich keine Zeit mehr gehabt.

Je nachdem wie viel ausgemistet wird, kann bei dem Umzug auf ein kleineres Transportmittel zurückgegriffen werden. Oder ihr müsst weniger oft fahren, wenn die Strecke mehrfach zurückgelegt wird. Das spart CO2 ein. Die aussortierten Dinge bitte nicht einfach wegschmeißen. Verkaufen, verschenken oder spenden sind die besseren und nachhaltigeren Alternativen. Das ist natürlich mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden. Daher ist es auch so wichtig, sich diesem Aspekt rechtzeitig anzunehmen. 

2: Zerbrechliches in Zeitungspapier, Handtüchern, Kleidung & Co verpacken

Es lohnt sich möglichst früh vor dem Umzug mit dem Sammeln von Zeitungspapier zu beginnen. Das eignet sich prima um darin zerbrechliches wie Gläser, Teller, Vasen & Co zu verpacken. Ebenfalls perfekt für diesen Zweck: Handtücher, Kleidung, Decken und alle weiteren Textilien. So sind diese auch gleich eingepackt und die Kisten werden nicht zu schwer Dank dem Mix von leichten und schweren Dingen. Auf extra gekauftes Verpackungsmaterial kann so verzichtet werden.

3: Wiederverwendbare und stabile Umzugskisten nutzen

All unsere Umzugshelfer*innen waren mehr als begeistert von unseren großartigen wiederverwendbaren Umzugskisten von TURTLEBOX und ich empfehle sie nun auch immer gerne weiter. Sie sind super stabil, tragen bis zu 50 kg und lassen sich perfekt stapeln ohne zu verrutschen. Die Boxen bestehen aus 100% Recycling-Kunststoff und sind in wenigen Sekunden auf- wie abgebaut.

nachhaltig umziehen stressfreie Umzug Tipps Blog subvoyage Julia Zohren
nachhaltig umziehen stressfreie Umzug Tipps Blog subvoyage Julia Zohren
nachhaltig umziehen stressfreie Umzug Tipps Blog subvoyage Julia Zohren

In Köln wurden uns die Kisten bis in die Wohnung geliefert. In Aachen haben wir sie einfach im Baumarkt zurückgegeben. Wir hatten 60 Kisten für unsere 3-Zimmer-Wohnung (plus Keller + Garage) mit 4 Personen. Die Kisten können wochenweise angemietet werden. Je nachdem wie lange und welche Anzahl ihr mietet, sind die Boxen von TURTLEBOX sogar deutlich günstiger als herkömmliche Umzugskartons aus Pappe. Da die Boxen bis zu 200-mal wiederverwendet werden können, kann mit ihnen bis zu 87% der üblichen CO2-Emission von Umzugskartons eingespart werden.

4: Boxen detailliert beschriften

Was ist alles in der Kiste enthalten? Wo soll sie in der neuen Wohnung/Haus abgestellt werden? Letzteres ist eine großartige Info für alle Umzugshelfer*innen. So können Kisten schnell abgestellt werden ohne nachträgliches hin- & hertragen.  Es bietet sich an zu diesem Zweck mit Farben zu arbeiten. Alle Kisten mit einem roten Punkt kommen in die Küche. Alle mit einem blauen ins Bad. Grün ins Schlafzimmer – und so weiter. Die Zuordnung lässt sich so klar auf den ersten Blick erkennen.

5: Tasche für den ersten Abend packen

Je nach Zeitplan des Umzugs kommt man vor dem zu Bett gehen am Abend nicht dazu auch nur eine Kiste auszupacken. Für den ersten Abend, oder auch die ersten Tage, ist es daher nützlich eine Tasche/Koffer zu packen. Mit Zahnbürste, Schlafanzug, Wechselklamotten, Handyladekabel und allem was man sonst noch so benötigt. 

6: Stelle markieren: “Das kommt NICHT in den Umzugswagen”

Plötzlich war die Wickeltasche der Kinder im Umzugswagen. Und der Rucksack meines Schwiegervaters samt wichtigen Schlüsseln und Portemonnaie. Ihr merkt schon – dieser Tipp kam uns erst im Nachhinein in den Sinn. Bei solch einem Umzug wird es schnell einmal chaotisch und gerade für die Umzugshelfer*innen wird da unklar was nun bereits in den Umzugswagen geladen werden soll und was eben nicht. Eine deutlich markierte Stelle kann da Abhilfe schaffen. Das kann ein mit Kreppband abgeklebter Bereich sein oder auch einfach eine auf dem Boden ausgebreitete Decke.

7: Gebrauchtes von den Vormietern übernehmen

Möbel und Wohnaccessoires kann man grundsätzlich ganz wunderbar gebraucht kaufen. Gebrauchtes von den Vormietern übernehmen ist gleich doppelt sinnvoll. Wir haben die Küche, das Sofa, einen Kleiderschrank sowie diverse Lampen und Rollos von unseren Vormietern übernommen. Gleichzeitig haben wir vieles an unsere Nachmieter der alten Wohnung verkauft. Hätten wir all diese großen Dinge mitgenommen, hätten wir einen deutlich größeren Transporter benötigt. Oftmals passen die Dinge, die bereits in der Wohnung sind, eh am besten in diese hinein. Gerade bei Küchen trifft das in der Regel zu. Wenn ihr Bedarf habt, fragt also doch einfach einmal nach, ob bestimmte Dinge übernommen werden können. 

8: Möbelteile beim Auseinanderbauen beschriften

Welche Schranktür kommt noch gleich nach rechts, welche nach links? Auf welcher Höhe waren die Böden im Bücherregal montiert? Notiert euch all das am besten direkt auf einem kleinen Stück Kreppband auf dem jeweiligen Teil. Schrauben & Co für das Möbelstück in einem kleinen Tütchen sammeln und ebenfalls daran festkleben.

9: Vorkochen für den Umzugstag

In den Tagen rund um den Umzug gab es bei uns oftmals “schnelle Küche”. Ihr kennt das sicherlich. Am Umzugstag selbst gibt es meist viele hungrige Menschen. Vorkochen ist daher eine prima Sache, um Verpackungsmüll durch etwaiges Bestellen von Essen zu vermeiden. Meine Schwiegermama war so lieb einen riesigen Topf Suppe vorzubereiten. Den haben wir am Mittag einfach auf den Herd gestellt – die Küche haben wir ja glücklicherweise funktionsbereit übernommen. Aber auch ohne Küche lassen sich kalte Speisen, wie etwa ein Couscoussalat, am Vorabend vorbereiten. Nicht vergessen: packt Besteck und Teller in eine gesonderte Tasche. Ansonsten müsst ihr diese vor der Mahlzeit eventuell noch aufwendig in unzähligen Umzugskisten suchen.

10: Chance nutzen: Zu einem grünen Stromanbieter wechseln

Aufgrund des Umzugs muss man eh Kontakt zum Stromanbieter aufnehmen. Die perfekte Chance, um zu einem grünen Stromanbieter zu wechseln. Wenn ihr wisst, zu welchem ihr wechseln möchtet, dauert das auch nur 10 Minuten. Informiert euch da am besten vorab rechtzeitig. Hier eine Liste von 10 nachhaltigen Stromanbietern in Deutschland: 

  • Bürgerwerke
  • Naturstrom
  • EWS
  • Polarstern
  • Greenpeace Energy
  • Lichtblick
  • Ökostrom+
  • MannStrom
  • Entega
  • Grünstromwerk

Steht ihr kurz vor einem Umzug? Welche Punkte beschäftigen euch? Vielleicht seid ihr auch kürzlich erst umgezogen. Welche weiteren Tipps habt ihr? Ich freue mich auf Kommentare zu dem Thema! 

13 Kommentare

  1. Avatar

    Das ist ein guter Vorschlag, vorzukochen für den Umzugstag. Dann muss man sich nicht darum kümmern, wenn er beim Umziehen ist. Ich finde es auch hilfreich, wenn man Umzugshilfe holt. Dann geht alles leichter und schneller.

  2. Avatar

    Vielen Dank für diese super Tipps zum Thema Umzug. Ich und mein Mann planen in 3 Monaten eine Übersiedlung nach Hallein in Österreich und haben schon angefangen mit dem Ausmisten. Ich stimme zu, dass verkaufen, spenden oder verschenken die besseren Alternativen sind und man sich dafür auch Zeit nehmen sollte. Diese Idee mit den wiederverwendbaren und stabilen Umzugskisten finde ich super und kannte ich auch noch nicht. Dass sie so stabil sind und bis zu 50 kg tragen können ist wirklich interessant, um nicht diesen ganzen Müll von Kartons nach dem Umzug zu haben. Wir machen unseren Umzug mit einer Firma, aber das Verpacken bleibt mit uns, vielleicht finde ich hier auch eine gute Lösung, um auch mit weniger CO2-Emissionen beizutragen. Mal schauen, ob die nächsten Nachmieter etwas von unser Übernehmen wollen oder ob wir etwas verkaufen. Danke.

  3. Avatar

    Vielen Dank für die Tipps zum Thema stressfreie Umzüge. Mein Onkel muss demnächst umziehen und ist nicht sehr begeistert von der Unternehmung. Gut zu wissen, dass es hilfreich sein kann, eine Tasche für die ersten Tage zu packen, wenn man vermeiden möchte, die Kisten nach der Zahnbürste durchsuchen zu müssen.

  4. Avatar

    Ich wusste gar nicht, dass es wiederverwendbare Kisten gibt, die man sich für seinen Privatumzug wochenweise mieten kann. Die Idee finde ich sehr gut. Vor allem sorgt man so automatisch dafür, dass man die Kisten zeitnah auspackt und nicht wochenlang in einer Ecke stehen lässt. Denn schließlich müssen die Kisten zurückgegeben werden.

  5. Avatar

    Vielen Dank für die Tipps für einen stressfreien Umzug. Meine Frau ist schwanger, und wir planen, in ein paar Monaten umzuziehen. Ich werde nach einer Umzugsfirma suchen, die uns bei einem stressfreien Umzug helfen kann.

  6. Avatar

    Die Idee wiederverwendbare Umzugskisten zu nutzen, finde ich wirklich super! Zwar nutzen wir einen Umzugsservice, aber ich werde darauf bestehen meine eigenen Kisten zu verwenden. Danke auch für den Tipp, dass ich die Kisten mit Farben kennzeichnen sollte.

  7. Avatar

    Hallo liebe Julia,

    euch alles Gute zum Einzug im neuen Heim.
    Ich verfolge Deinen Blog schon fast von Anfang an; danke auch für die guten obigen Tipps.
    Gefiel es euch in Köln nicht mehr so gut?

    Ganz liebe Grüße
    Isabel

    • Julia Zohren
      Julia Zohren

      Liebe Isabel,

      ach wie schön, das zu lesen! Doch – Köln ist natürlich eine wunderbare Stadt. Die Vorzüge der Kleinstadt überwiegen für uns als junge Familie momentan jedoch: nah bei den Großeltern, direkt am Waldrand, großer Garten, bezahlbare Miete, Nachbarskinder. Wir freuen uns nach wie vor auf und über diesen neuen Lebensabschnitt und bereuen ihn bisher keine Minute lang 🙂

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

  8. Avatar

    Wir ziehen gerade um und wollen es nachhaltig und auch schnell erledigen. Ich finde Boxes aus Recycling-Kunststoff super, denn sie sind auch für den Umzug praktisch und stabil. Man kann sie immer wieder danach benutzen, was bei Umzugskartons aus Pappe nicht der Fall ist. Danke für die Tipps zum Umzug!

    • Julia Zohren
      Julia Zohren

      das stimmt, da hast du absolut recht! sie waren uns wirklich eine große Hilfe beim Umzug 🙂

  9. Avatar
    Lena Plönnes

    Erst müssen wir noch fertig sanieren – aber deine Tipps sind schon mal abgespeichert!! Am Besten gefällt mir der Tipp mit der Turtlebox. Das Thema habe ich direkt in meiner alten Redaktion beim WDR vorgeschlagen.

  10. Avatar

    Liebe Julia,

    auch wir stehen bald vor einem Umzug! Vielen lieben Dank dir für deinen informativen und hilfreichen Beitrag, da konnte ich mir den ein oder anderen Tipp mitnehmen 🙂

    Wünsche euch alles Gute in eurem neuen Zuhause!
    Liebe Grüße
    Fabi von http://www.villaimmergruen.de

    • Julia Zohren
      Julia Zohren

      Liebe Fabi,

      ach das freut mich! Wünsche euch einen stressfreien Umzug 🙂

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.