Natur-Buch für Kinder: Kühle Pfötchen für Piet

Werbung | Unsere knapp dreijährige Tochter kann vom Vorlesen gar nicht genug bekommen. Sie versinkt regelrecht in den Geschichten, hört aufmerksam und gespannt zu. Viele Bücher kann sie mittlerweile auswendig mitsprechen. Kurz nach unserem Umzug direkt an den Waldrand ist ein Buch bei uns eingezogen, das passender nicht hätte sein können: “Kühle Pfötchen für Piet” von Peter Wohlleben und seiner Tochter Carina.

Das Buch ist eines der Exemplare, das sich das Kleinkind eigenständig aus dem Regal nimmt und sich auch alleine damit beschäftigt. Ein Highlight für unsere Tochter: es gibt zahlreiche Klappen, hinter denen es etwas zu entdecken gibt. Die Klappen lassen sich leicht und problemlos von kleinen Kinderhänden öffnen. Bevor ich selbst Kinder bekommen habe, habe ich diesen Aspekt definitiv unterschätzt. Doch die Klappen gestalten das Buch für die Kleinen nochmals um einiges reizvoller.

Den Wald und seine Bewohner entdecken

Eichhörnchen schlafen in einer Kobel, Salamander bekommen schnell Sonnenbrand und Mückenbabys atmen mit dem Po. Nicht nur die Kinder lernen in dem Buch spannendes rund um den Wald und seine Bewohner, auch für die Eltern sind wissenswerte Fakten dabei. Pro Seite gibt es sechs bis neun Sätze zum Vorlesen. Für unsere Tochter die ideale Länge. Hinter den Klappen verbergen sich zusätzliche kurze Infotexte.

Auf den sieben Seiten des Kinderbuches sucht das Eichhörnchen Piet an einem heißen Sommertag nach einer für ihn passenden Abkühlung. Dabei durchquert er unterschiedliche Bereiches des Waldes und trifft viele andere Tiere, die ihm verraten, wie sie sich abkühlen. Am Abend kehrt Piet zurück zum Förster Peter und erzählt ihm, wo er sich abkühlen konnte.

Eine nachhaltige Produktion: Cradle-To-Cradle

Nicht nur inhaltlich steht die Natur im Fokus. Auch äußerlich gibt es eine bemerkenswerte Besonderheit: Das Buch wurde nach dem Cradle-To-Cradle-Verfahren gedruckt. Vielleicht hast du mittlerweile schon öfter von diesem Verfahren gelesen. Doch was steckt tatsächlich dahinter?

Übersetzt heißt “Cradle to Cradle” so viel wie “Von der Wiege zur Wiege”. Das gegenteilige Verfahren wird “Cradle to Grave” genannt und bedeutet “Von der Wiege zur Bahre”. Letzteres ist leider die aktuell überwiegend vorherrschende Produktionsweise. Rohstoffe werden der Natur entnommen und in Produkten verarbeitet. Nach der Nutzung landen sie auf einer Deponie oder in einer Müllverbrennungsanlage. Damit werden sie dem Kreislauf dauerhaft entzogen.

Der geschlossene Kreislauf ist die Kernidee hinter der Vision des Cradle-To-Cradle-Verfahrens. Eventueller Abfall wird daher als Nährstoff für unsere Erde betrachtet. Für “Kühle Pfötchen für Piet” bedeutet das konkret: Eine Produktion ohne schädliche Abfälle und mit komplett schadstofffreien Materialien. Nach der Abnutzung des Buches kann dieses zu 100% biologisch abgebaut werden. Damit wird es zum Nährboden für neue Pflanzen, aus denen wiederum ein neues Buch gefertigt werden kann. Der biologische Kreislauf für Verbrauchsprodukte beginnt damit an dieser Stelle von vorne.

Spiel-Inspiration: Naturbingo

Das Kinderbuch von Peter und Carina Wohlleben hat mich zu einem Spiel inspiriert: Naturbingo. Ganz simpel und es lädt dazu ein die Natur nochmals viel aufmerksamer wahrzunehmen. Beim Spielen stoßen wir schließlich nicht nur auf die zu suchenden Dinge, sondern noch viele weitere Pflanzen und Tiere.

Das Naturbingo habe ich selbst illustriert. Ich habe ausschließlich Naturmaterialien und Lebewesen ausgewählt, die auch im Buch “Kühle Pfötchen für Piet” auftauchen. So kann bereits im Buch erlerntes in der Natur von den Kindern wiederentdeckt werden. Lade dir das Naturbingo gerne herunter, drucke die Vorlage aus und los geht’s!

Spielanleitung

  1. Variante: Es gibt keine speziellen Regeln. Es werden einfach die abgebildeten Dinge in der Natur gesucht. Alle gemeinsam im Team.
  2. Variante: Bei den nächsten beiden Varianten sucht jede*r für sich alleine. Wer am Ende die meisten Dinge gefunden hat, hat gewonnen.
  3. Variante: Wer als erstes 3 Dinge in einer diagonalen, horizontalen oder vertikalen Reihe gefunden hat, hat gewonnen. Wie beim klassischen Bingo.

Das Autorenpaar: Peter und Carina Wohlleben

Peter Wohlleben ist nicht nur Autor. Er bewirtschaftet einen ökologisch orientierten Forstbetrieb in der Eifel. Sein Wissen gibt er in Büchern und Seminaren weiter. Bei einem Waldspaziergang im Hambacher Forst habe ich ihn bereits persönlich kennenlernen dürfen. Das Buch “Kühle Pfötchen für Piet” hat der Förster gemeinsam mit seiner Tochter Carina Wohlleben geschrieben. Carina Wohlleben hat Geographie und Naturschutz und Landschaftsökologie studiert und arbeitet seit 2017 in der von ihrem Vater gegründeten Waldakademie. Dort führt sie Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene rund um das Thema Wald durch. Illustriert wurde das Buch von Stefanie Reich.

Oetinger – Der Verlag hinter dem Kinderbuch

Die Verlagsgruppe Oetinger ist unter anderem die Verlagsheimat von Pettersson und Findus, dem Sams, Pippi Langstrumpf und den vielen weiteren Astrid Lindgren Helden/Innen. Der Verlag wurde bereits im Jahr 1946 von Friedrich Oetinger gegründet. Er war einer der Ersten, die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder publizieren durfte.Begonnen hat er mit pädagogischen sowie sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Werken. Mit Pippi Langstrumpf verschob sich der Fokus ganz klar auf die kreative und qualitätsvolle Kinder- und Jugendliteratur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.