Unreine Haut: ein natürlich schönes Hautgefühl mit WELEDA NATURALLY CLEAR

Werbung | Unreine Haut kann unseren Alltag stark beeinflussen. Meine Hautprobleme begleiten mich seit über 10 Jahren. Eine Zeit lang bin ich nur äußerst selten und zudem sehr ungern ungeschminkt aus dem Haus gegangen. Diese Phase habe ich glücklicherweise überwunden. In diesem Artikel möchte ich daher meine persönlich Hautgeschichte mit euch teilen, Fakten rund um unreine Haut liefern und Einblicke in meine Pflegeroutine mit der WELEDA NATURALLY CLEAR Serie gewähren.

Meine persönliche Hautgeschichte

Während der Pubertät wurde ich mit 14 Jahren erstmals mit Hautproblemen konfrontiert. Im Gesicht, auf dem Rücken, im Dekolleté. Bis heute sind diese drei Bereiche betroffen. Damals hat mir das schwer zu schaffen gemacht. In der Schule ließen Mitschüler*innen abfällige und beleidigende Bemerkungen zu meiner Haut fallen. Ich habe ständig neue Produkte ausprobiert, die Besserung versprochen habe. Konventionelle Produkte, die ich nicht hinterfragt habe. Meiner Haut hat diese Testerei vielmehr zu schaffen gemacht, als dass die Produkte geholfen haben.

Vor knapp 2,5 Jahren wurde ich schwanger, vor 3 Monaten habe ich abgestillt. Die Hormonumstellungen haben sich jeweils sichtbar auf meine Haut ausgewirkt. Zudem ist mein Berufsalltag als Selbstständige oftmals stressig. Doch eines habe ich mit den Jahren gemerkt: wenn ich mich gut um mich und meine Haut kümmere, dann reduzieren sich meine Hautunreinheiten. Zwar gibt es keine Wundercreme, die sämtliche Pickel über Nacht verschwinden lässt, doch bei unreiner Haut ist die richtige Pflege neben einer gesunden Ernährung, Bewegung, frischer Luft und einem ausgeglichenen Alltag besonders wichtig. Da die Haut eine Weil benötigt, um auf ein neues Produkt zu reagieren, berichte ich euch nun erst nach mehrwöchigem Testen von der WELEDA NATURALLY CLEAR Serie.

Hintergrundwissen rund um Hautunreinheiten

Beginnen wir mit ein wenig Hintergrundwissen rund um Hautunreinheiten. Für mich ist solches Wissen immer besonders wichtig. Nur so kann ich nachvollziehen, was in meinem Körper geschieht und wie ein Pflegeprodukte gewisse Prozesse unterstützen oder eben hemmen kann. Zudem hilft mir Wissen dabei gewisse Dinge anzunehmen – denn so kann ich sie nachvollziehen und weiß so etwa warum unreine Haut nicht per se schlecht ist.

Ganz viel Wissen und weitere persönliche Einblicke rund um das Thema Hautprobleme erhaltet ihr über folgende Accounts und Kanäle:

1) Auf dem Instagram-Account von @justinekeptcalmandwentvegan werdet ihr in den Highlights “Haut Tipps”, “Haut #1” und “Haut #2” fündig.

2) Laura von Lustesser hat ihre Geschichte in einem ausführlichen und sehr persönlichen Blogartikel nieder getippt.

3) Felix von @diehautdiaet teilt wertvolle Fakten und Tipps auf seinem Social Media Kanal. Gebündelt hat er sein gesamtes Wissen in einem Buch.

Ich möchte mich an dieser Stelle drei grundlegenden Fragen widmen:

Welche Ursachen für unreine Haut gibt es?

Die Haut ist unser größtes Ausscheidungsorgan. Unser Stoffwechsel und die Aktivitäten der Haut sind somit eng miteinander verbunden. Eine einseitige Ernährung und zu wenig Bewegung können den Stoffwechsel drosseln und Hautunreinheiten begünstigen.

Rauchen aber auch Stress erhöhen die natürliche Talgproduktion. Die Talgüberproduktion führt zu fettiger Haut und kann die Poren verstopfen, wodurch oftmals zunächst Mitesser und schließlich Pickel entstehen.

Auch Hormone beeinflussen unser Hautbild. Daher verändert sich unsere Haut oftmals in Lebensphase wie der Pubertät, Schwangerschaft oder Stillzeit.

Was sind Mitesser?

Mitesser sind kleine Verunreinigungen der Haut. Oftmals machen sie sich zunächst als Unebenheiten bemerkbar. Vermehrt treten sie an Nase, Stirn und Kinn auf. Man unterscheidet zwischen nicht-entzündeten Mitessern und entzündeten Mitessern. Offene, nicht-entzündete Mitesser sind an einem schwarzen Pünktchen erkennbar. Bei sogenannten Blackheads gelangt der Talg gut an die Oberfläche. Bei geschlossenen Mitessern hingegen findet der Talg keinen Weg hinaus – dies macht sich durch ein weißes Pünktchen bemerkbar. Die verstopfte Pore kann sich leicht entzünden und zum Pickel werden.

Was sind Pickel?

Öffnet sich ein geschlossener Weißkopf nicht, können sich schnell Bakterien in dem Haut-Talg-Gemisch ansammeln. Die entstehende Entzündung versucht der Körper durch Eiter abzuwehren.

Unterstützende Pflege bei unreiner Haut

Eine Zeit lang war ich so niedergeschlagen, dass ich gar keine Pflegeprodukte mehr benutzt habe und meine Haut nur noch mit Wasser gereinigt habe. Auch das habe ich also schon durch. Mittlerweile weiß ich, dass mir eine Pflegeroutine alleine schon deshalb hilft, weil ich mir morgens und abends somit ganz bewusst ein wenig Zeit für meine Haut nehme und sie deutlich mehr wertschätze.

Tipp 1: Abends immer abschminken

Egal wie stressig der Tag war und wie müde ich am Abend bin: Abschminken ist Pflicht. Make-Up ist nicht grundsätzlich schlecht für die Haut. Sind Puder und Make-Up antikomedogen, verstopfen sie die Poren tagsüber nicht. Dennoch sollte die Schminke in jedem Fall abends entfernt werden, da sie sich ansonsten verstärkt an Stellen wie den Nasenfalten festsetzt und die Poren über die vielen Stunden hinweg doch verstopft.

Tipp 2: Stets sauberes Handtuch verwenden

Wie wir gelernt haben, handelt es sich bei Pickeln um Entzündungen. Bakterien verursachen oder verschlimmern diese. Daher sollte bei unreiner Haut öfter das Handtuch, der Waschlappen und auch die Bettwäsche gewechselt werden. Mit einem Kopfkissenbezug haben wir über Nacht schließlich mehrere Stunden Kontakt mit dem Gesicht. Bakterien können sich so leider schnell verteilen.

Tipp 3: Meine Pflegeroutine mit WELEDA NATURALLY CLEAR

Meine Pflegeroutine schaut nun seit ein paar Wochen morgens wie abends gleich aus. Unterteilt wird sie in drei Schritte und somit drei Produkte:

Seit über 10 Jahren begleiten mit meine Hautunreinheiten. Im Artikel teile ich Fakten rund um unreine Haut und meine Erfahrung mit WELEDA NATURALLY CLEAR.
Seit über 10 Jahren begleiten mit meine Hautunreinheiten. Im Artikel teile ich Fakten rund um unreine Haut und meine Erfahrung mit WELEDA NATURALLY CLEAR.

1. Klärendes Waschgel

Zunächst feuchte ich mein Gesicht an, um es anschließend mit kreisenden Bewegungen mit dem Waschgel zu reinigen. Mit einem feuchten Waschlappen nehme ich das Gel wieder herunter. Mithilfe des Gels kann ich überschüssigen Talg entfernen. Nach der Reinigung fühlt sich meine Haut nicht trocken, sondern bereits angenehm frisch an.

Seit über 10 Jahren begleiten mit meine Hautunreinheiten. Im Artikel teile ich Fakten rund um unreine Haut und meine Erfahrung mit WELEDA NATURALLY CLEAR.

2. Mattierendes Fluid

Nach der Reinigung tupfe ich mein Gesicht mit einem Handtuch vorsichtig trocken und trage auf Gesicht, Hals und Dekolleté das mattierende Fluid der WELEDA NATURALLY CLEAR Serie auf. Das Fluid versorgt die Haut langanhaltend mit Feuchtigkeit, ohne dass diese glänzt.

Seit über 10 Jahren begleiten mit meine Hautunreinheiten. Im Artikel teile ich Fakten rund um unreine Haut und meine Erfahrung mit WELEDA NATURALLY CLEAR.
Seit über 10 Jahren begleiten mit meine Hautunreinheiten. Im Artikel teile ich Fakten rund um unreine Haut und meine Erfahrung mit WELEDA NATURALLY CLEAR.

3. S.O.S. Spot Treatment

Bei Bedarf trage ich auf besonders hartnäckige Pickel und Rötungen das S.O.S. Spot Treatment gezielt auf. Das Produkt kühlt und beruhigt sofort spürbar. Es zieht zudem schnell ein, sodass kurz darauf problemlos wie gewohnt Make-Up aufgetragen werden kann.

Als Ergänzung zum täglichen Make-Up hält die WELDA NATURALLY CLEAR Serie ein weiteres Produkt parat: die antibakterielle Spot Abdeckcreme. Sie hilft nicht nur dabei Rötungen und Unreinheiten zu kaschieren, sie reduziere diese durch ihren Wirkstoff gleichzeitig.

Antibakterielle Rezeptur beugt Hautunreinheiten vor

Alle vier Produkte der WELEDA NATURALLY CLEAR Serie enthalten Weidenrinde, Hamamelis und Süßholzwurzel. Ich habe mir die natürlichen und veganen Inhaltsstoffe einmal genauer angeschaut.

Seit über 10 Jahren begleiten mit meine Hautunreinheiten. Im Artikel teile ich Fakten rund um unreine Haut und meine Erfahrung mit WELEDA NATURALLY CLEAR.

Weidenrinde. Der verwendete Weidenrindenextrakt wird aus der Rinde verschiedener Weidenarten aus Wildsammlung gewonnen und hat antimikrobielle sowie hautbesänftigende Eigenschaften.

Hamamelis. Das Destillat aus Hamamelis erfrischt und wirkt mild adstringierend. Daher ist Hamameliswasser ein geeigneter Bestandteil für Gesichtsreinigungsprodukte und in Pflegeprodukten zur Verfeinerung des Hautbildes.

Süßholzwurzel. Süßholzwurzeln zeichnen sich besonders durch die darin enthaltenen Salze der Glycyrrhizinsäure und langkettige Zucker aus. Wässrige Süßholzwurzelextrakte haben auf der Haut eine besänftigende und antimikrobielle Wirkung.

Eine gesunde Ernährung unterstützt deine Haut

Wie bereits erwähnt, ist unsere Haut ein Ausscheidungsorgan. Ich selbst vermerke immer wieder vermehrt Hautunreinheiten, wenn ich viel Schokolade / Zucker und Fettiges esse oder zu wenig trinke. Schoki & Co sind nicht komplett verboten, das gesunde Maß ist entscheidend. Bei einer ausgewogenen Ernährung stellen solche kleinen “Ausrutscher” für mich kein Problem dar. Bei unreiner Haut sollten Milchprodukte, Nikotin und Alkohol ebenfalls gemieden werden.

Lebensmitteln, die der Haut gut tun

Nachdem wir nun wissen, welche Lebensmittel und Stoffe unsere Haut nicht so gern mag, ist es natürlich interessant zu wissen, welche der Haut besonders gut tun. An oberster Stelle stehen da die Bitterstoffe. Sie kurbeln den Stoffwechsel an und unterstützen somit die Haut. Diese Lebensmittel enthalten vermehrt Bitterstoffe:

ChicoréeGrapefruitRosenkohl
RuccolaRadicchioArtischocke
MangoldEndivienIngwer
LöwenzahnPfefferminzeBaldrian

Smoothie-Rezept

Bereits vor über drei Jahren ging auf subvoyage ein Smoothie-Rezept mit Grapefruit samt Fakten rund um Bitterstoffe online. Das Rezept greife ich an dieser Stelle gerne nochmals auf, da es durch den Smoothie ganz einfach gelingt Bitterstoffe aufzunehmen.

gesunde Lebensmittel bei unreiner Haut

Zutaten
1 Grapefruit
125 g Himbeeren
2 Hände voll Trauben

Zubereitung
1. Die Grapefruit halbieren und den Saft auspressen.
2. Alle Zutaten in einen Mixer geben. Gerne auch das Fruchtfleisch der Grapefruit, das sich beim Auspressen gelöst hat. Mixen und zum Servieren umfüllen.

Der Lebensstil wirkt sich auf die Haut aus

Geht es mir emotional gut, geht es mir meist auch körperlich gut. Bewege ich mich zu wenig und steht mal wieder eine stressige Phase an, äußert sich das schnell mit Hautproblemen, Schlappheit und Bauchschmerzen.

Bestimmt habt ihr schon einmal den Spruch “Die Haut ist ein Spiegel unserer Seele” gehört. Für mich ist da tatsächlich etwas Wahres dran. Wenn der Terminkalender mal wieder arg voll ist, helfen mir daher oftmals Spaziergänge und Radfahrten. Dabei bewege ich mich, bin an der frischen Luft und baue Stress durch Entschleunigung ab. Das tut meiner Seele und letztendlich auch meiner Haut gut.

Wie lautet eure ganz persönliche Hautgeschichte? Und wie pflegt ihr eure Haut? Was hilft bei euch besonders gut gegen Hautunreinheiten? Lasst es mich in den Kommentaren gerne wissen!

Quellen / Weitere Infos

Gesunde Ernährung und richtige Reinigung bei unreiner Haut
Ursachen unreiner Haut aus ganzheitlicher Sicht

0 Kommentare zu “Unreine Haut: ein natürlich schönes Hautgefühl mit WELEDA NATURALLY CLEAR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.