Wildling: Barfußschuhe richtig pflegen

Werbung | Raus aus der Großstadt Köln, rein ins Dorfleben. Wir sind vor einigen Wochen recht spontan, und dennoch überlegt, zurück in unsere Heimat gezogen. Zurück zur Familie. Gerade mit zwei kleinen Kindern ist die Nähe zur Familie für uns unheimlich wertvoll. Mit ein weiteres großes Highlight: wir wohnen nun direkt am Wald.

Der Wald ist für mich ein magischer Ort. Das leise Rascheln der Blätter im Wind, die Weite, die mächtigen Bäume, die Stille. Den Kopf ausschalten, die Natur ganz bewusst wahrnehmen. Ich merke zunehmend, wie auch unserer knapp 3-jährigen Tochter die Zeit im Wald gut tut. Für sie war der Umzug schließlich eine große Umstellung. Doch mittlerweile entfaltet sie ihre Fantasie beim Spielen mit den Naturmaterialien.

Wildling Barfußschuh Minimalschuh Kinderschuhe Babyschuhe Fair Fashion Blog subvoyage Julia Zohren
Wildling Barfußschuh Minimalschuh Kinderschuhe Babyschuhe Fair Fashion Blog subvoyage Julia Zohren
Wildling Barfußschuh Minimalschuh Kinderschuhe Babyschuhe Fair Fashion Blog subvoyage Julia Zohren

Am liebsten bin ich mit meinen Barfußschuhen von Wildling im Wald unterwegs. Hat man noch nie Barfußschuhe getragen, mag man es fast nicht glauben. Doch die Minimalschuhe sind die Krönung des Freiheitsgefühl im Wald für mich. Diese Leichtigkeit ist unvergleichbar.

Und daher trage ich nicht nur ich die Wildlinge, sondern die gesamte Familie. Yannick ist mit seinen TANUKI unterwegs und Amelie mit dem EICHELHÄHER. Auf die kleine Schwester Sofia warten bereits die ersten CUBS im Schrank zum Auftragen.

Wildling Barfußschuh Minimalschuh Kinderschuhe Babyschuhe Fair Fashion Blog subvoyage Julia Zohren
Wildling Barfußschuh Minimalschuh Kinderschuhe Babyschuhe Fair Fashion Blog subvoyage Julia Zohren
Wildling Barfußschuh Minimalschuh Kinderschuhe Babyschuhe Fair Fashion Blog subvoyage Julia Zohren

Wir sind schon seit etwa 2 Jahren begeisterte Wildling-Träger*innen. Daher habe ich euch auf dem Blog das Unternehmen in einem Interview bereits genauer vorgestellt und in einem weiteren Artikel unsere Wintermodelle gezeigt.

In diesem Artikel widme ich mich nun der Pflege der Barfußschuhe. Dafür hat mir meine Community auf Instagram einige Fragen zukommen lassen. Diese hat das Wildling-Team mit Freude beantwortet. Doch lest selbst:

Wie entferne ich Matsch am besten?

Wir empfehlen die Reinigung in zwei Schritten: Grober Schmutz lässt sich am besten mit einer Bürste entfernen. Sollten das Ausbürsten nicht helfen, so empfehlen wir die anschließende Reinigung mit einem feuchten Tuch, oder das Ausspülen der Wildlinge im Waschbecken oder Eimer. Bitte verwende hier handwarmes Wasser und keine Reinigungsmittel wie Seife oder ähnliches.

Dürfen die Schuhe in die Waschmaschine?

Nein, Wildlinge sind nicht waschmaschinengeeignet.

Von den zahlreichen Spielplatzbesuchen sind meine dunkelblauen Wildlinge ganz “staubig”. Wie reinige ich sie am besten?

Du kannst deine Wildlinge vorsichtig ausklopfen oder ausbürsten, um den Staub zu entfernen und/oder sie mit einem feuchten Tuch abwischen. Bitte nutze keine Reinigungsmittel, um Verschmutzungen zu entfernen, da wir sonst keine Gewährleistung für die Wildlinge übernehmen können.

Wie pflege ich die Wollschuhe ideal?

Woll-Wildlinge können bei Bedarf ausgebürstet werden. Wenn du deine Wildlinge imprägnieren möchtest, achte bitte darauf, nur den Mikrofaserringbesatz und die Aussparung in der Sohle zu imprägnieren. Wolle hat von Natur aus wasserabweisende Eigenschaften, sollten diese nachlassen, kannst du sie nachfetten. Deine Woll-Wildlinge lagerst du am besten so, dass sie sicher vor Motten sind.

Kann ich die Oberfläche behandeln, damit sie wasserabweisend ist?

Die meisten unserer wilden Textilschuhe haben einen zu imprägnierenden unteren Rand- und Sohlenbereich. In einigen Modellen ist zudem eine Membran verarbeitet, die die Wasserbeständigkeit um ein Vielfaches erhöht. Hinweise dazu findest du in der jeweiligen Produktbeschreibung, wo auch die dazugehörigen Pflegehinweise zu finden sind. Bitte achte vor dem Imprägniervorgang unbedingt auf die zu dem Modell gehörigen Pflegehinweise!

Aufgrund der verwendeten Stoffe und dem Verzicht auf umweltschädliche Chemikalien, sollte der gesamte Schuh, besonders der komplette Ringbesatz aus Mikrofaser, inkl. des Sohlenspalts, vor dem ersten Tragen sowie in regelmäßigen Abständen imprägniert werden, um Wasser besser abweisen zu können. Ausgenommen sind unsere Tanuki Modelle, die so konzipiert sind, dass sie wasserdurchlässig sind.

Wildlinge, deren Obermaterial Wolle enthält, dürfen nicht komplett imprägniert werden – sondern lediglich ihr aus Mikrofaser bestehender Ringbesatz inkl. der Sohlenaussparungen. Wolle hat von Natur aus wasserabweisende Eigenschaften – eine zusätzliche Imprägnierung dieser ist also nicht notwendig. Sollte der natürliche Wollfettgehalt (Lanolin) nach längerem Tragen abnehmen, was sich dadurch bemerkbar macht, dass der Oberstoff wasserdurchlässiger wird und sich der Schuh von innen klamm anfühlt, kann der Schuh nachgefettet werden. Zum Nachfetten der Wolle gibt es mehrere Möglichkeiten. Diese kannst du auch in unserem Blogartikel nachlesen.

Es ist uns sehr wichtig die unvergleichliche Flexibilität der Wildlinge zu erhalten und auch weiterhin auf bestimmte Chemikalien zu verzichten, dennoch sind wir stets dabei die Herausforderung “wasserdicht oder noch wasserabweisender” weiter zu verbessern.

Ich bekomme regelmäßig nasse Füße in den Wildlingen. Was kann ich tun?

Besonders in der feuchten Jahreszeit sind die Wildlinge auf eine Imprägnierung angewiesen. Idealerweise werden sie vor dem ersten Tragen und in regelmäßigen Abständen behandelt, um die wasserabweisenden Eigenschaften zu erhalten und aufzufrischen. Nasse Wiese beispielsweise kann aber eine echte Herausforderung für Wildlinge sein, da die Nässe durch die Grashalme in den Schuh einmassiert wird. Auch für Ausflüge an sehr nassen Tagen solltest du eher auf Gummistiefel ausweichen, denn Wildlinge als Textilschuhe sind nicht wasserfest.

Ich bekomme regelmäßig kalte Füße in den Wildlingen. Was kann ich tun?

Um deine Füße auch an kalten Tagen warm zu halten, ist es wichtig, dass du genügend Platz in den Schuhen hast, denn das Luftpolster im Schuh schützt vor Kälte. Auch wärmende Einlegesohlen (wie die Felty) und dickere (Woll)Socken können die Füße zusätzlich wärmen. Bitte berücksichtige diese bei der Größenwahl, damit du in deinen Wildlingen genügend Platz hast. Auch Bewegung hilft, die Füße warm zu halten, denn durch die stärkere Muskelarbeit werden sie gut durchblutet und bleiben warm.

Ich habe ein Loch in der Sohle meines Wildlings. Kann ich das reparieren?

Grundsätzlich lassen sich Löcher in der Sohle reparieren, es kommt aber darauf an, um was für ein Loch es sich handelt. Je nachdem, ob die Gummisohle gerissen ist, das Patch (und ggf. auch die Innensohle) ein Loch hat oder es Abrieb an der Sohle ist, unterscheidet sich auch die Art der Reparatur. Wenn das Patch ein Loch hat, kannst du dieses beispielsweise mit Aquasure Kleber reparieren. Die Schicht sollte regelmäßig neu aufgetragen werden, da sie sich im Laufe der Zeit abläuft. Zu Größeren Löchern und Beschädigungen der Sohle gibt es in der Wildling Community oft auch hilfreiche Tipps, ein Mitglied dort hat in einem Blogeintrag verschiedene Möglichkeiten der Reperatur vorgestellt.

An meinem Wildling löst sich eine Naht. Was tun?

Durch die sehr hohe Flexibilität des gesamten Schuhs und der Minimal-Sohle werden Wildlinge unter Belastung deutlich mehr als ein herkömmlicher, starrer Schuh bewegt. Dadurch werden auch die Nähte stärker als gewöhnlich beansprucht. Da die Sohle zusätzlich verklebt ist, sind sich lösende Fäden kein Umstand, der sich auf die Funktion deines Wildlings auswirkt. Du kannst den losen Faden – sofern er sich an einer Ziernaht befindet – selber kürzen und dann mit einem Feuerzeug abflammen, sodass die Naht wieder verschweißt ist. Sollten die Nähte sich wider Erwarten etwas weiter lösen oder z.B. eine Stelle im Stoff davon betroffen sein, kannst du dich jederzeit an unseren Kundendienst wenden.

Vielen Dank für diese informativen Antworten!

Neue wilde Abenteuer!

Auch ich habe durch die Antworten einiges dazulernen können. Und so langsam neigt sich der Sommer dem Ende. Bald wird es wieder kühler und feuchter. Die Bambus-Membransocken warten bereits in meinem Schrank auf ihren ersten Einsatz. Nach einem Praxistest werde ich euch von meinen Erfahrungen berichten. Schaut dazu am besten auf meinem Instagram-Account vorbei, um nichts zu verpassen. Habt ihr noch weitere Fragen zur Pflege der Wildlinge? Lasst es mich in den Kommentaren gerne wissen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.