Yoga zu Hause – YouTube-Tutorial mit JuYogi

Schon wieder Winterzeit. Wenn morgens der Wecker klingelt, ist es nun draußen noch dunkel. Schrecklich für mich als Sommermensch. Täglich wird das Aufstehen und “in die Gänge kommen” zu einem kleinen Kampf mit mir selbst. Um so glücklicher bin, dass ich nun eine Methode gefunden habe, mit der es mir wesentlich leichter fällt fit in den Tag zu starten.

Eigentlich habe ich immer regelmäßig und viel Sport gemacht. Eigentlich. Wenn es mal stressig wird und viel zu tun ist, ist der Sport in letzter Zeit das erste gewesen, was ich hinten angestellt habe. Nicht sonderlich gut – denn langfristig führt das nur zu noch mehr Stress, da ich unausgeglichen bin. Doch steckt man einmal im Teufelskreis, kommt man da so schnell nicht wieder raus. Seit mehreren Monaten übe ich nun schon keine Sportart mehr regelmäßig aus und fühle mich dadurch unwohl.

Yoga Zu Hause YouTube-Tutorial JuYogi Schneidersitz

An diesem Zustand möchte ich nun etwas ändern. Ich weiß, wie gut Sport mir tut und dass er meinen Alltag positiv beeinflusst. Von nun an werde ich mir daher ganz bewusst Zeit für Sporteinheiten nehmen.

Zum Wiedereinstieg wollte ich es mir selbst nicht all zu schwer machen. Yoga fasziniert mich schon lange und hat mir die wenige Male, die es ausgeübt habe, unglaublich gut getan. Ein paar leichte Yoga-Übungen für Anfänger sind für den Start daher optimal. Noch besser: Ich kann sie zu Hause ausüben – sogar im Bett, wie die liebe Ju von JuYogi zeigt.

YouTube-Tutorial: Yoga-Routine mit JuYogi nach dem Aufwachen

Ich weiß die Vorteile eines tollen Yoga-Studios sehr zu schätzen und werde mir mit der Zeit auch ein für mich passendes suchen. Kein Video kann die Unterstützung eines ausgebildeten Yogalehrers ersetzen, der gegebenenfalls die eigene Haltung korrigieren und ganz gezielt Tipps geben kann. Für alle, die ein gutes Körpergefühl besitzen, sind die Tutorials von Ju eine tolle Alternative beziehungsweise Ergänzung zu den Besuchen im Yoga-Studio.

Wie bereits zu Beginn erwähnt gestaltet sich das Aufstehen am Morgen für mich im Winter recht mühsam. Das neuste Video von Ju kommt daher wie gerufen.

Oft arbeite ich im Home Office. In meiner Einzimmerwohnung steht der Schreibtisch direkt neben dem Bett. Nicht selten geht’s dann tatsächlich nach dem Aufwachen als erstes an den Rechner um schon einmal ein paar kleine To-Do’s zu erledigen. Ein Angewohnheit, die ich ablegen möchte. Noch vor dem ersten Kaffee starte ich den Tag daher mit Jus Übungen im Bett – dann gibt’s Frühstück und erst danach geht es los mit der Arbeit. So kann ich entspannt in den Tag starten und meine Aufgaben wesentlich konzentrierter erledigen.

Mein Bett ist mit einer Breite von 160 cm recht groß und bietet daher ausreichend Platz für die Übungen. Ich kann sie daher tatsächlich komplett im Bett machen, was ich gerade am Morgen total entspannt finde. Meinen Laptop stelle ich am Rand des Bettes hin, sodass ich ihn gut im Blick habe. Dank des Voice-Overs sind die Anweisungen klar und verständlich. Ich mag Jus angenehme Stimme mit dem österreichischen Akzent sehr. Sie führt die Übungen in einem für mich optimalen Tempo aus. Sollte es dem ein oder anderen doch einmal zu schnell gehen, kann man natürlich jederzeit das Video pausieren und sich ein wenig mehr Zeit nehmen.

Yoga Zu Hause YouTube-Tutorial JuYogi auf Matte

Die Übungen dauern etwa gute 10 Minuten. Zeit, die ich mir morgens gerne nehme und die ohne Stress aufzubringen ist. Wie auch Ju selbst in ihrem Video sagt, eignen sich die Übungen nicht nur als Start in den Tag, sondern genau so zur Entspannung vor dem Schlafen gehen. Mir fällt es oft schwer mit dem Tag und seinen Aufgaben abzuschließen – mit den Übungen fällt mir das wesentlich leichter.

5 Tipps für Anfänger: Yoga zu Hause

Gewiss möchte ich keine Ratschläge für einzelne Übungen geben. Nach meinen ersten Erfahrungen mit Yoga zu Hause sind mir einige Dinge bewusst geworden, die ich mir selbst zu Herzen nehme, die mir helfen besser zu entspannen und die ich gerne an euch weitergeben möchte:

  1. Nehmt euch ganz bewusst Zeit für eure Yoga-Einheiten. Auch wenn die Übungen bloß 10 Minuten dauern, macht sie nicht “mal flott zwischendurch”, sondern stell euch mental auf die Einheiten ein und nehmt euch genügend Zeit um auch im Anschluss noch ein wenig zu entspannen.
  2. Schafft euch eine angenehme Umgebung. Dimmt das Licht, macht eine Kerze an und schaltet ruhige Musik ein. Macht all das, was euch hilft zu entspannen.
  3. Zieht euch etwas warmes an. Yoga kann ziemlich anstrengend sein und einen ins Schwitzen bringen. Doch dehnt ihr euch ausschließlich, könnt ihr schnell auskühlen. Achtet daher unbedingt auf die richtige Kleidung.
  4. Hört auf euren Körper. Was fühlt sich gut an, was tut weh? Geht nur so weit, wie ihr euch wohl fühlt. Eurer Körper wird euch mitteilen, was ihm nicht gefällt.
  5. Bleibt am Ball. Das gilt wohl für jede Sportart. Doch gerade beim Yoga macht sich die positive Auswirkung auf den Alltag nicht nach einer kurzen einmaligen Einheit bemerkbar, sonder erst mit der Regelmäßigkeit.  Schafft euch daher ganz bewusst Zeit für Yoga-Blöcke in eurem Alltag.

Neben den Dehn-Übungen im Bett hat Ju auf ihrem YouTube-Kanal noch viele weitere tolle Videos für Yoga zu Hause. Von 8 Tipps für den Yoga Start über 5 Übungen für den Arbeitsplatz bis hin zu 20 Minuten intensives Yoga gibt es eine kleine aber feine Auswahl an Yoga-Tutorials.

Yoga Zu Hause YouTube-Tutorial JuYogi dehnen

Yoga Zu Hause YouTube-Tutorial JuYogi aufstehen

Macht ihr auch Yoga zu Hause?

Die YouTube-Tutorials sind nun ein fester Bestandteil meines Alltages, den ich unbedingt beibehalten möchte – Yoga zu Hause ist nicht mehr weg zu denken. Habt ihr bereits Erfahrungen mit solchen Videos gesammelt? Habt ihr Tipps und weitere Inspirationen? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂

Kategorie Lifestyle
Julia Zohren

Ich bin Julia. Den Blog subvoyage habe ich im August 2015 gegründet und erzähle seitdem hier von meiner Reise zu einem nachhaltigeren Lifestyle. Im Oktober 2017 bin ich Mutter geworden – ein großes Abenteuer.

3 Kommentare

  1. Pingback: Yoga Blog | 5 Yogis, die mehr als reine Workouts für dich bereithalten

  2. Avatar

    Wow Julia, was für ein toller Beitrag! 10 Minuten Yoga sind immerhin schon was – besser als auf der Couch sitzen. Ein paar entspannte Übungen am Morgen beeinflussen den ganzen Tag und dein eigenes Wohlbefinden und deine Stimmung.
    Wenn ich am Morgen ein paar Yogaübungen und Atemübungen praktiziere, verläuft mein Tag viel ruhiger, ich bin um einiges konzentrierter und vor allem viel gelassener.

    Liebe Grüße
    Corinna

    • Julia

      Vielen Dank für deine lieben Worte Corinna 🙂

      Stimme dir bei allem was du sagst voll und ganz zu! Atemübungen werde ich auch einmal ein paar ausprobieren, das ist eine gute Idee.

      Ganz liebe Grüße,

      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.